Termine

Aktuelle VEREINSTREFFEN / NEWS / FÜHRUNGEN  2018

 

Samstag, 15.12.2018 um 14:00 Uhr: Treffen mit USA Freundin in der Wildsaualm 

Die Amerikanerin Kathy Fegely hat zusammen mit einigen Schülern im letzten Jahr kurz nach Pfingsten das allererste Schild für den neuen Fernweh-Park in Oberkotzau übergeben. Damals war dort noch riesige Baustelle.

Kathy ist seither mit unserem aktiven Vereinsmitglied Vanessa befreundet und besucht sie Wochenende des 3. Advent.

Herzliche Einladung am Samstag, den 15.12.2018 um 14 Uhr in die Wildsaualm, Erlalohe 12, 95182 Döhlau. Wir wollen dort gemeinsam etwas essen und dann einen Bummel über den Hofer Weihnachtsmarkt machen.

Die Speisekarte für Vorbestellungen kommt noch, siehe demnächst auf der Homepage

Anmeldung ist für die Wildsaualm unbedingt erforderlich bei erika.beer@fwpv.de

Januar Winterpause

Änderungen vorbehalten.

ARCHIV Besondere Vereinstreffen Fernweh-Park „Signs of Fame“ e.V. (Bitte klicken Sie auf die Bilder, um diese groß und in hochauflösender Qualität zu sehen)

05.12. 2018: Weihnachtsfeier im J.R. Boxenstopp Oberkotzau

Die diesjährige Weihnachtsfeier des Fernweh-Park Vereins wurde wieder im altbewährten J.R. Boxenstopp in Oberkotzau abgehalten. Wir danken unserem Vereinsmitglied Jürgen für die wieder wunderbare Bewirtung mit köstlichen Gerichten. Fernweh-Park Initiator Klaus Beer und die stellvertretenden Vorsitzende, Erika Beer, begrüßten die anwesenden Gäste und Vereinsmitglieder auf das herzlichste und Klaus hielt auszugsweise kleinen Rückblick auf die vielen neuen Stars, die in diesem Jahr Einzug in die „Signs of Fame“ gehalten haben. Hervorzuheben waren dabei die Stars, die persönlich in den Neuen Fernweh-Park im Markt Oberkozau gekommen waren wie die Hollywoodlegende Elke Sommer, die Schauspielerin Katharina Wackernagel, Sängerin Kerstin Ott, Comedian Ingo Oschmann, der You Tuber und Buchautor Firas Alshater sowie der Schauspieler und der Kult-TV Moderator der Sendung „Disco“ der siebziger Jahren, Ilja Richter. Überhaupt war 2018 das Jahr der Stars im „Signs of Fame“. So viele wurden noch nie aufgenommen… Ausführlich berichtete er von den spannenden Begegnungen mit Ilja Richter, Chris Tall und Mario Barth, der sich als einer der mit nettesten Stars entpuppte, die Klaus bislang kennengelernt hat.

Zudem kam der Fernweh-Park an diesem Abend im Fernsehen und zwar in der Sendung „Brisant“. Hier lief ein Beitrag zum 80. Geburtstag von Heino. Dabei wurden auch Bilder von der Verleihung seines Star-Sterns aus dem TV-Archiv geholt und eingespielt. Tolle Werbung wieder für den Fernweh-Park.

An diesem Abend berichtete Klaus Beer auch über eine NEUE IDEE im „Signs of Fame“. Dort werden ab sofort jeden Monat die wirklichen Stars vorgestellt, die die Grundlage des Fernweh-Parks sind: Nämlich STAR-LANDSCHAFTEN, stellvertretend für die Erhaltung der Lebensräume auf unserem wunderschönen blauen Planeten Erde, die es zu erhalten gilt – es ist „mehr als 5 vor Zwölf“…

Große Überraschung des Abends war ein Engel, den unser FWP-Vereinsmitglied Heidrun Koch darstellte. Zusammen mit Erika verteilte sie Weihnachtsgeschenke an die Vereinsmitglieder. Fazit: Eine der schönsten Weihnachtsfeiern seit langem.

28.02.2018: JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG mit Neuwahlen

Bei der JHV wurde wurde neben der Abstimmung zu Entscheidungen div. Themen einstimmig dem Vorstand und der Schatzmeisterin Entlastung erteilt und ebenso einstimmig folgende Personen des Vorstands wiedergewählt:

  • Klaus Beer: 1. Vorsitzender / PR-Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
  • Erika Beer: stellvertr. Vorsitzende
  • Sylvia Schildbach: Schatzmeisterin
  • Sigi Obermüller: Schriftführerin und stellvertr. Pressesprecherin

Die anwesenden Vereinsmitglieder stellten sich zu einem Gruppenbild, das im Fernweh-Park bei der Vorstellung des Fernweh-Park Vereins e.V. angebracht werden soll.

05.12.2017: Weihnachtsfeier im J.R. Boxenstopp Oberkotzau

Die diesjährige Weihnachtsfeier des Fernweh-Park Vereins wurde wieder im altbewährten J.R. Boxenstopp in Oberkotzau abgehalten. Fernweh-Park Initiator Klaus Beer begrüßte die anwesenden Gäste und Vereinsmitglieder auf das herzlichste und hielt einen kleinen Rückblick auf die vielen neuen Stars, die in diesem Jahr Einzug in die „Signs of Fame“ gehalten haben. Als wirkliches Wunder bezeichneten Klaus und seine Ehefrau Erika, stellvetr. Vorstand des FWP-Vereins, den Abbau der Schilder und Pfosten am ehemaligen Standort in Hof und den ebenso schnellen Aufbau in Oberkotzau – in knapp 4 Wochen war Hof Geschichte und Fernsehen und Medien konnten innerhalb kurzer Zeit vom Anschrauben des 1. Schildes bis zur Fertigstellung in und über Oberkotzau berichten.

Klaus Beer begrüßte dabei auch den 2. Bürgermeister von Oberkotzau, Erich Pöhlmann und das Stadtratsmitglied Stefan Büchel mit Gattin. BM Pöhlmann ergriff das Wort und bedankte sich bei Klaus und Erika Beer und allen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz und die bislang tolle Medienpräsenz, obwohl der Fernweh-Park erst am 18. Mai 2018 eröffnet wird…

Klaus freute sich sehr, dass bereits drei Fernsehteams über den NEUEN Fernweh-Park berichteten, darunter ein 5 Minuten Beitrag im Bayerischen Fernsehen. Zudem war der Fernweh-Park und der Markt Oberkotzau DEUTSCHLANDWEIT in den Printemedien vertreten. Klaus: „Ich erhielt Nachricht von Augsburg über München, Weiden bis in die Neuen Budnesländer und weiter in den hohen Norden, dass Artikel mit Bild dort erschienen sind. Zudem berichtete die „Welt am Sonntag“ in einem Bericht darüber. Ganz Deutschland weiß jetzt, dass es Oberkotzau gibt – und bald wird es die ganze Welt erfahren…“  Siehe PRESSE/TV.

Dann gab es – wie immer – leckeres Essen von J.R., Charlotte Mocker trug launige Weihnachtsgedichte vor, Erika begeisterte alle mit einem großen Weihnachtsquiz und es herrschte bis zu später Stunde gute Laune unter den Fernweh-Park Vereinsmitgliedern, die an diesem Tag gleich 3 neue Mitglieder willkommen heißen durften. Klaus: „Man möge die Qualtität der Handybilder entschuldigen, ich bin halt andere Kameras gewöhnt und keine Telefone, die Fotos machen…“

09.11.2017: Der Fernweh-Park wird volljährig!

Der Fernweh-Park feiert GEBURTSTAG. Er wird 18. Jahre alt. Was am 09.11.1999 – zehn Jahre nach dem Fallen der Mauer – in Hof ins Leben gerufen wurde, erlebte im Jahre 2017 eine Wiedergeburt: noch größer, noch schöner, einfach fantastisch!!! Der Markt Oberktozau hat es möglich gemacht, dass der Fernweh-Park nach vielen Angeboten von anderen Städte, sogar aus Berlin, nicht abgewandert ist sondern als große Touristenattraktion der Region erhalten blieb. Intiator Klaus Beer schmunzelnd: „Der Fernwehpark wurde volljährig und hat sich entschieden, künftig woanders zu wohnen…“

Da nun auch alle Schilder in einer Rekordzeit von knapp vier Wochen installiert wurden, siehe „Umzug nach Oberkotzau), bereits dreimal das Fernsehen im NEUEN Fernweh-Park drehte und durch dpa der eben NEUE Fernweh-Park deutschlandweit in den Zeitungen stand (Initiator Klaus Beer. „Von München, Augsburg bis aus dem hohen Norden erhielten wir Rückmeldungen, dass der Fernweh-Park dort in der Zeitung ist…“ – musste das natürlich gefeiert werden.

Mit Sekt und kleinen kulinarischen Köstlichkeiten zelebrierte die stellvertr. Vorsitzende des Fernweh-Park Vereins „Signs of Fame“ e.V.  Erika Beer die kleine Feier um 18.30 Uhr unter Flutlicht auf der Showbühne des Amphitheaters vor der exotischen Schilderkulisse. Im Bild einige Mitglieder des Fernweh-Park Vereins. Danach wurde wieder ein Oberkotzauer Lokal aufgesucht, diesmal ging es in das „Schlupfloch“. Leider konnte Fernwehpark Initiator Klaus Beer an diesem denkwürdigen Tag selbst nicht anwesend sein, da er ausgerechnet an diesem Abend einen schon lange terminierten Filmvortrag im Großen Kurhaussaal Bad Steben zu halten hatte und dort seinen neuen Film „Shooting Wild West – Traumlandschaften im Visier“ zeigte.

13.09.2017: Wanderung entlang des Ritterrains

Nach dem Umzug des Fernweh-Parks nach Oberkotzau möchte der Fernweh-Park Verein neben den „normalen Vereinssitzungen“ und in Verbindug damit die Geselligkeit pflegen und unternimmt dazu Ausflüge, Wanderungen und Führungen zu interessanten Stätten. Da man jetzt in Oberktozau „zu Hause“ ist, wollen wir aber auch etwas über den Ort selbst wissen. Deshalb wurde eine Wanderung durch den Ritterrain in Oberkotzau angeboten.

Los ging`s an der „Friedrichsruh“ in Oberkotzau auf einen ca. 4,5 Kilometer langen Rundwanderweg entlang von Wäldern und Feldern mit oft wunderschönen Blicken auf Oberkotzau. Eingekehrt wurde dann, da in der „Friedrichtsruh“ Urlaub war, wieder in den „Schloßstuben“ Oberkotzau, wo andere Vereinsmitglieder, die nicht so gut zu Fuß waren, auf die Wanderer warteten.

Bei der Wanderung kam man auch an einer Tafel vorbei, auf der gar Schauerliches zu lesen ist. Hannß Christoph von Falkenstein und ein Herr von Koseritz von Groß-Böhla kamen sich wegen eines Heiratsversprechens der Brüder Müffling so aneinander, dass sie am 03.12.1661 auf dem Ritterrain auf der Döhlauer Höhe zum Zweikampf gegeneinander antraten. Als das Duell bereits endete und recht gimpflich verlief, kam es plötzlich zu einem Wortwechsel zwischen von Koseritz und Wolf Christian von Kotzau, wobei Wolf Christian, der als Sekudant des von Falkenstein dabei war, den Herrn von Koseritz angriff. Sie stachen dabei mit ihren Degen mit solcher „Foury“ (Rage) aufeinander ein, dass, so die Überlieferung, „der eine hin, der andere hergefallen – tot liegen blieben“… Anfang September 2018 will der Fernweh-Park Verein diese Wanderung nocheinmal unternehmen, allerdings dann mit einem Hobby-Geschichtsforscher, der dazu sicher viel Interessantes zu erzählen weiß.

01.02.2017: Ortsführung durch Oberkotzau

Ortsführung durch Oberkotzau am Sa, den 02.04, 14.00 Uhr, mit Günter Tauwaldt.

Da der Fernweh-Park Verein neben der Touristenattraktion „Fernweh-Park“ in Zukunft natürlich auch tüchtig Werbung für den Standort des NEUEN Fernweh-Parks machen will und wird, wollten wir etwas mehr über den Markt Oberkotzau selbst erfahren. Deshalb nahmen einige Vereinsmitglieder an einer sehr interessanten Führung teil. Herr Tauwaldt, u.a. zuständig für Kultur im Rathaus Oberkotzau, führte eine Gruppe von 16 Vereinsmitgliedern durch den Ort, mit Besichtigung der St. Jakobuskirche, des Oberkotzauer Schlosses und natürlich des sich im Bau befindlichen Summageländes.

Dort ließen sich die Vereinsmitglieder das erste Mal im Amphitheater nieder, das vor der Schilderkulisse des Fernweh-Parks gerade im Entstehen ist.