WIND

Herzlich willkommen zu einer spannenden Stimmungsstory mit Bilden über die Aufnahme der Schlagerband WIND in die „Signs of Fame“ – doch zur Einstimmung auf die geehrte Gruppe zuerst eine kleine Biografie:

Bekannt wurde die Gruppe WIND 1985 beim „Grand Prix d’Eurovision de la chanson“ der später „Eurovision Song Contest“ genannt wurde, wo sie mit dem Lied „Für alle“ im Vorentscheid den Sieg holten. In Göteburg belegten sie für Deutschland damit einen sensationellen 2. Platz. Danach ließ sie das Grand Prix Fieber nicht mehr los. Mit ihrem Song „Laß die Sonne in Dein Herz“ erreichten sie unter neuer Besetzung zwei Jahre später erneut den 2. Platz . Dieser Titel gehört bis heute zu ihren größten Hits.

Nach mehreren Umbesetzungen seit der Gründungszeit gewann die Band 1992 den Vorentscheid zum Eurovisions Song Contest und nahm zum dritten Mal an diesem Musikwettbewerb teil, diesmal in Malmö mit dem Titel „Träume sind für uns alle da“. Sie erreichten damit den 16. Platz. Weitere Teilnahmen an Musikwettbewerben wie Eurovision Song Contest und Grand Prix des Schlagers folgten.

Nach immer wieder Umbesetzungen besteht die Schlagerband WIND heute aus Andreas Lebbing, Carolin Frölian und Jasmin Kneepkens. Rückblickend brachte die Schlagerband mit ihren unterschiedlich besetzten Formationen 25 Studio-Alben heraus und ist ihrem unverwechselbarem Sound treu geblieben. Im Jahre 2020 feierte die Band 35. jähriges  Bühnenjubiläum.

WIND gewann dreimal die ZDF-Hitparade und einmal die Jahreshitparade. Weiter wurde sie mit der Goldenen Stimmgabe ausgezeichnet.

Aufnahme in die „Signs of Fame“ des Fernweh-Parks am 15. Mai 2001.

Bitte entnehmen Sie die ausführliche Biografie der geehrten Persönlichkeit deren eigener Homepage.

Viele Aufnahmen von Stars in die „Signs of Fame“ finden direkt im Fernweh-Park statt. Doch wenn es terminlich nicht klappt, dass die Prominenten persönlich dorthin kommen können, werden die Ehrungen z.B. backstage von Veranstaltungen, Konzerten, TV-Sendungen oder direkt am Set bei Filmdreharbeiten durchgeführt. Oder auch bei Pressebällen, Galas oder gar auf dem Roten Teppich bei Filmpremieren. Aber auch in Fernsehsendungen selbst haben die Stars ihre Hände im Ton versenkt.

Fernwehpark Initiator Klaus Beer und die FWP-Crew trafen die Gruppe WIND in Helmbrechts.

STIMMUNGSBERICHT über die Aufnahme der Schlagerband WIND in die „Signs of Fame“ mit BILDERSTRECKE.  (Bitte klicken Sie auf die Fotos, um diese groß zu sehen).

Erleben Sie hier eine nicht nur journalistisch sachliche Berichterstattung über die Ehrung, sondern das ganz persönliche Erleben, die hautnahe Begegnung mit dem Star. Empfindungen, Emotionen, Amüsantes, manchmal aber auch Pannen,  Aufregung hinter den Kulissen. Denn nicht immer geht alles glatt vor Ort, wenn sich zum Beispiel der Zeitplan etwas verschiebt. Ein sozusagen rundum Stimmungspaket: Spannung, was zum Schmunzeln, Nervenflattern, wunderbare Begegnungen und Freundschaften, die über die Ehrung hinaus bestehen. Alles ist drin in so einer Starbegegnung.

Wenn die Besucher des Fernweh-Parks dann durch die Schilderreihen bummeln und das signierte Star-Schild entdecken, können sie nicht ahnen, welch unglaubliche Geschichten oft damit verbunden sind. Deshalb möchten wir Sie, liebe Leserinnen und Leser der Fernweh-Park Homepage, mit unseren Stimmungsberichten einfach mitnehmen zu tollen „Backstageabenteuern“ bei TV-Veranstaltungen, Konzerten, an den Set zu Dreharbeiten, zu Filmpremieren  oder gar auf den Roten Teppich –  bis hinein in eine Fernsehsendung selbst – und Sie so hautnah wie nur möglich an unseren Starbegegnungen teilhaben lassen.

Und: Gehen Sie mit uns auf Zeitreise, zurück zu den Anfängen, wo der Fernweh-Park noch in den Kinderschuhen steckte, wo man noch analog, mit Rollfilm, dem guten alten Chemiefilm, fotografierte.

Bevor`s losgeht – zu der am häufigsten gestellten Frage: Sie sind begeistert von diesem spannenden Stimmungsbericht mit BILDERN und möchten wissen, welche Stars mit ihren Stories sonst noch auf unserer Homepage vertreten sind? Sozusagen AUF EINEN BLICK? Gehen Sie einfach auf SIGNS OF FAME. Hier können Sie von 1999 bis heute ALLE Stars finden. Einfach nach unten scrollen… 

Steinzeitlich wie bei Familie Feuerstein: Arbeiten mit Rollfilm

Was waren das für Zeiten. Klaus fotografierte noch mit dem guten alten Chemiefilm. Musste nach 36 Aufnahmen immer eine neue Filmpatrone einlegen. Dann wurden die Aufnahmen entwickelt, Papierbilder angefertigt. Doch wie kamen die Bildabzüge dann auf die Homepage? Sie wurden eingescannt. Man sieht die verminderte Qualität auf den ersten Blick. Kein Vergleich zu der Farbbrillanz und Schärfe der Bilder von heute. Die digitale Fotografie war im Jahre 2001 noch nicht weit verbreitet und gute Digitalkameras unerschwinglich. Historische Zeiten eben. Zudem stand bei der Aufnahme von WIND in die „Signs of Fame“ kein offizieller Fotograf zur Verfügung. So gibt es nur ein paar „Beweisbilder“ aus Papierbildabzügen.

Die Schlagerband WIND – wie maßgeschneidert für den Fernweh-Park.

Manchmal verspürt man den Wunsch, sich einfach wegzuträumen. Weg aus dem Alltag, aus dem Schmuddelwetter, hinaus in die Urlaubsferne, die mit Sonne, Sehnsucht verbunden ist… Das sagt WIND von sich selbst und mit den Liedern Ihres Albums „Sonnenklar“.

WIND, das sind Lieder, die Sehnsucht verkörpern, auch nach fernen Ländern. Träumen lassen. Was braucht man da in die Ferne schweifen, wenn WIND die Karibik mit ihren Traumstränden und Palmen in das Wohnzimmer ihrer Zuhörer singt, wie sie selber sagen. Und Fernweh-Park Initiator Klaus Beer im Jahre 2001, wo der Fernweh-Park noch ganz jung war: „Die Band WIND sind die „FERNWEH-Macher“ und passen ganz toll zum Feeling des Fernweh-Parks.“

Da die Musik von WIND eben jenes FERNWEH verkörpert, das stellvertretend in den Schildern der Welt zum Ausdruck kommt, war es für Klaus Beer „sonnenklar“, WIND in die „Signs of Fame“ des Fernweh-Parks aufzunehmen. Als Klaus erfuhr, dass die Gruppe Stargast bei der Bayern 1 Tournee in Helmbrechts ist, fragte er sofort bei der Band an und prompt kam die Zusage: „Da machen wir gerne mit“.

Auf der Suche nach der richtigen Location

Klaus Beer ist wie bei jeder Aufnahme eines Stars in die „Signs of Fame“ vorher auf der Suche nach der richtigen Location. Am besten eine freie Wandfläche. Denn kein störender Hintergrund soll beim Shooten von der zu ehrenden Persönlichkeit ablenken. Das ist für Klaus mit seinem sehr kritischen Foto- und Filmerblick für das perfekte Bild immer sehr wichtig. Klaus: „Ich möchte einfach nicht, dass Dinge, die mit der Ehrung nichts zu tun haben, das Auge des Betrachters irritieren, vom wirklich Wichtigen ablenken,  und das ist eben nun mal der Star und die Aktion selbst.“

Doch das alles war im Jahre noch nicht relevant. Man lernte Star für Star dazu. Bei der Ehrung von WIND betitelte die Frankenpost den Presseartikel „Schon 30 Stars im „Signs of Fame“ – im Jahre 2020 sind es über 400.

Als die Bayern 1 Moderatorin  vorschlug, den Fernweh-Park mit Star-Schild von WIND direkt auf der Bühne vorzustellen, vor Publikum, gab es sowieso kein Überlegen nach einem geeigneten Hintergund. Man fotografierte einfach dort, wo man  stand…(Hinweis: Bitte klicken Sie auf die Bilder, damit sie diese groß sehen können).

Auf der Showbühne –

Auf der Showbühne von Bayer 1 interviewte Moderatorin Gabi Fischer dann Fernweh-Park Initiator Klaus Beer über die Idee, Entstehung und Ideologie des völkerverbindenden Friedensprojekts, was natürlich auch die Schlagerband sehr interessierte. Denn sie wollten noch etws mehr über das Projekt wissen, für den sie ihren Namen hergeben und sich engagieren. Aus erster Hand, vom Initiator selbst. . Da der Platz auf der Bühne doch recht begrenzt ist, beschließt man, dort zwar den Fernweh-Park mit dem Star-Schild vorzustellen, die Signierung jedoch nach ihrem Auftritt in aller Ruhe backstage vorzunehmen. Unser Bild zeigt von rechts: Iris Remmertz, Andreas Lebbing, Natasja Marinkovic, Albert Oberloher und Klaus Beer.

Palmen rauschen und Fernweh-pur: WIND on stage

Dann präsentiert  WIND auf der Bühne ihre großen Hits, moderiert vom beliebten Moderatoren-Team des Bayern 1. Mit dabei auch „Barde“ Philipp Simon Goletz, später als „Frankensima“ bekannt und Gabi Fischer, die wiedereinmal ganz toll für Stimmung sorgte.

Bei „Pina Colada“ und „Coco Jamboo“ ließ WIND in Gedanken schon mal die Palmen rauschen und versprühte „FERNWEH“ pur.

Das 2. Teffen mit WIND

Fernweh-Park Initiator Kluas Beer traf die Schlagerband WIND dann nocheinmal am 2. Februar 2006, wo sie bei der SCHLAGERPARADE in der Olympiahalle München zusammen mit vielen Schlagerstars auftraten.

Hier die Bildestory mit Moderator UWE HÜBNER – leider auch nur mit zwei Bühnenfotos.

Fotos Schild: Fotograf nicht mehr zu ermitteln

Fotos Olympiahalle München: Klaus Beer

Foto-Video-Postproduktion: Klaus Beer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.