BEKKEVOORT (Belgien)

In dieser Rubrik finden Sie Bildergeschichten, in denen wir die Schilderübergaben für den Fernweh-Park von Privatpersonen, Vereinen, Firmen, Institutionen etc. dokumentiert haben – Ausflüge von Familien, Busreisenden und Besuchern aus aller Welt – in den FERNWEH-PARK.

Die Übergaben der Schildergrüße werden meist in tolle Events verpackt, oft regelrecht zelebriert – und sind immer mit schönen Erlebnissen gefüllt. „Auftritte“ mit über 100 Personen im Fernweh-Park sind keine Seltenheit. Ein Schilder-Kaleisdoskop mit Schildergrüßen aus der ganzen Welt.

Lassen Sie sich überraschen, wie Fernweh-Park Besucher ihre Schildübergabe präsentieren – und vielleicht sind demnächst auch SIE mit Ihrem ganz persönlichen Schildergruß und Bilderstory dabei, so wie diese hier: 

(Hinweis: Bitte klicken Sie auf die Bilder, um diese hochauflösend und in voller Bildqualität zu sehen)

24.06.2017: Inspiriert durch eine Reportage des Belgische Fernsehen über den Fernweh-Park: BEKKEVORD hält Einzug im NEUEN Fernweh-Park

Als das belgische Fernsehen im Fernweh-Park drehte und der Bericht in Belgien ausgestrahlt wurde (Dreharbeiten siehe unter PRESSE/TV BELGISCHES FERNSEHEN „VLAANDEREN VAKANTIELAND“ DREHT IM FERNWEH-PARK), war Herr Dirk Hendrickx aus BEKKEVOORT davon sehr begeistert. Deshalb beschloss er, den Fernweh-Park einmal persönlich zu besuchen – und natürlich auch das Ortsschild seiner Heimatstadt mitzubringen.

Er sprach deswegen beim dortigen Bürgermeister Hans Vandenberg vor. Da diesem das Friedensprojekt ebenfalls sehr gut gefiel, stellte er sofort ein entsprechendes Ortsschild zur Verfügung, das er auf der Rückseite auch signierte.

Als sich Dirk Hendrickx mit Fernwehpark Initiator Klaus Beer wegen des Termins zur Schildübergabe in Verbindung setzte erfuhr er, dass der Fernweh-Park zur Zeit gar nicht mehr existiert, d.h., dass dieser nach 17 Jahren den alten Standort Hof, wo er am 9. 11. 1999 ins Leben gerufen wurde, verlassen hat und im Moment in dem nur 9 Kilometer von der Saalestadt entfernten Markt Oberkotzau völlig neu installiert wird.

Klaus Beer freute sich sehr über das wunderschöne Schild, das es in dieser Art, mit dottergelbem Grund und rotem Rand, im Fernweh-Park noch nicht gibt – und bedauerte es, ausgerechnet an diesem Tag wegen eines Auswärtstermins nicht dabei sein zu können. So wurde Dirk Hendrickx, der mit seiner Gattin anreiste, am Samstag Abend von Günter Tauwaldt, zuständig für Kultur und Tourismus des Marktes Oberkotzau, herzlich begrüßt. Mit dabei waren auch Jolanta Stettner (im Bild) und Sylvia Schildbach vom Fernweh-Park Verein, die den wunderschönen Schildergruß aus Bekkevoort in Empfang nahm und die Schildübergabe fotografisch dokumentierte.

Bevor es in das neue Areal des Fernweh-Parks ging, wurde am Rathaus von Oberkotzau, das Herrn und Frau Hendrickx mit dem Blumenschmuck und den dort aufgestellten Fahnen für das kommende Wiesenfest sehr gefiel, ein „Bild mit Schild“ gemacht.

Die Schildübergabe fand dann im Amphitheater statt. Mit etwas Fantasie kann man sich dort, wo im Moment noch braune Erde zu sehen ist, die Reihen mit den Schildergrüßen aus aller Welt vorstellen, die sich von der runden Showbühne aus, nach einer Frontkulisse mit davor gesetzten Star-Sternen des „Boulevards der Humanität, sternförmig erstrecken werden.

Unser Bilder zeigen die Schildübergabe im Amphitheater mit Dirk Hendrickx und Günter Tauwaldt des FB Kultur und Tourismus der Marktgemeinde Oberkotzau.

2. Besuch mit Reisegruppe 2018 im Fernweh-Park

Fernwehpark Initiator Klaus Beer freute sich sehr über den tollen Schildergruss aus Bekkevoort und auch auf ein persönliches Kennenlernen. Denn Dirk Hendrickx will 2018 mit einer Reisegruppe sowie mit Motorradfreunden wiederkommen und den dann fertigen Fernweh-Park mit seinem Schildergruss besuchen. Klaus Beer will dann den belgischen Gästen in einer Führung persönlich das europäische Friedensprojekt vorstellen: „Und da im Fernweh-Park auch einige Route 66-Schilder zu sehen sein werden, kommt bei den Bikerfreunden sicher so richtig Fernweh nach der Kultstraße Amerikas auf.“

Persönlicher Gruß vom Oberkotzauer Bürgermeister

Da auch der Bürgermeister von Oberkotzau bei der Schildübergabe terminlich verhindert war, ließ dieser es sich nicht nehmen, nicht nur herzlichste Grüße zu senden an Dirk Hendrickx und dem Bürgermeister von Bekkevoort, Hans Vandenberg, sondern bat ausdrücklich darum, am anderen Tag ein gemeinsames Bild mit dem Ortsschild von Bekkevoort vor dem Rathaus Oberkotzau anzufertigen. Unser Bild zeigt von rechts den Oberkotzauer Bürgermeister Stefan Breuer, Fernweh-Park Initiator Klaus Beer und Günter Tauwaldt vom Fachbereich Kultur & Touristik.

Die knapp 6000 Einwohner zählende belgische Gemeinde BEKKEVOORT mit den beiden Teilgemeinden Assent und Molenbeek-Wersbeek liegt in der Provinz Flämisch-Brabant.

IHR persönliches Schild im Fernweh-Park

Bringen Sie einfach von Ihrer nächsten Reise ein Ortsschild, Straßenschild etc. mit – und machen damit Ihre Traumreise unvergesslich. Und: bitten Sie, wenn Sie Besuch aus dem Ausland erwarten, ihre Freunde darum, das Ortsschild ihres Heimatortes in den Koffer zu packen oder vorab an Sie zu senden. Ein ganz besonderes, einmaliges Erlebnis für Sie und Ihre Gäste.

Bei der Schilderübergabe an den Fernweh-Park fertigen wir für Sie Bilder sowie einen Pressebericht für die Stadt an, aus der das Schild stammt. So sieht der dortige Bürgermeister, wie das „Schild seiner Stadt“ in Deutschland präsentiert wird. Ideal wäre es natürlich, wenn Sie auch ein Foto von der Übergabe des Schildes aus dem Reiseland hätten. Denn dann ist gleich eine Verbindung von dem Land zu der Präsentation im Fernweh-Park hergestellt – und rundet unsere Story ab.

Wir freuen uns auf Ihren Schildergruß – und freuen Sie sich auf ihre ganz persönliche BILDERGESCHICHTE, mit der Sie dann hier auf unserer Homepage vertreten sind…

Fotos: Sylvia Schildbach

Foto-Postprodukton: Klaus Beer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.