Marianne Martin (Stargast beim Grand Opening des NEUEN Fernweh-Parks im Markt Oberkotzau am 18. Mai 2018)

MARIANNE MARTIN, deutsche Mundartsprecherin, Heimatdichterin und Fernsehmoderatorin schreibt und moderiert überwiegend in erzgebirgischer Mundart und hat damit die Herzen nicht nur der Erzgebirgler, sondern auch von Millionen von Fernsehzuschauern erobert.

Von 1984 bis 1990 war Marianne Martin jährlich am  Heiligen Abend in der DDR Fernsehsendung mit Heinz Quermann „Ihr Leitle freit eich alle“ als Moderatorin zu erleben. Seit 1991 moderiert sie ihre eigene TV-Sendung  „Su klingt´s bis uns im Arzgebirg“. Darin wurden das Erzgebirge und seine Heimatgruppen im Wandel der Jahreszeiten vorgestellt. Ihr Leben im Showbiz ist nur in Superlative zu beschreiben: Ihre TV-Sendung moderierte sie 80 mal. Insgesamt t stand sie 70 Jahre auf der Bühne und machte 34 Jahre lang Fernsehen.

Marianne Martin engagiert sich seit vielen Jahren für krebskranke Kinder und nutzt jede Gelegeneheit, dafür Sponsoren und Geldgeber zu finden, um u.a. zum Beispiel auch einem spastisch gelähmten Kind ein lebenswertes Dasein zu bieten.

Am 15. November 2005 wurde sie für ihr „außergewöhnliches kulturelles und bürgerschaftliches Engagement für die Region Erzgebirge“ mit dem Bundesverdienstkreuz, dem Verdiensstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens, ausgezeichnet. Am 14. Mai 2010 wurde Marianne Martin von Landrat des Erzgebirgskreises zu einer „Botschafterin des Erzgebirges ernannt.

Aufnahme in die „Signs of Fame“ des Fernweh-Parks am 18. Mai 2018.

Bitte entnehmen Sie die ausführliche Biografie der geehrten Persönlichkeit deren eigener Homepage.

Viele Aufnahmen von Stars in die „Signs of Fame“ finden direkt im Fernweh-Park statt. Doch wenn es terminlich nicht klappt, dass die Prominenten persönlich dorthin kommen können, werden die Ehrungen z.B. backstage von Veranstaltungen, Konzerten, TV-Sendungen oder direkt am Set bei Filmdreharbeiten durchgeführt. Oder auch bei Pressebällen, Galas oder gar auf dem Roten Teppich bei Filmpremieren. Aber auch in Fernsehsendungen selbst haben die Stars ihre Hände im Ton versenkt.

Fernwehpark Initiator Klaus Beer und die FWP-Crew trafen Marianne Martin bei der Einweihung des neuen Fernweh-Parks im Fernweh-Park Oberkotzau.

STIMMUNGSBERICHT über die Aufnahme von MARIANNE MARTIN in die „Signs of Fame“ mit BILDERSTRECKE. (Bitte klicken Sie auf die Fotos, um diese groß und in hochauflösender Bildqualität zu sehen)

Erleben Sie hier eine nicht nur journalistisch sachliche Berichterstattung über die Ehrung, sondern das ganz persönliche Erleben, die hautnahe Begegnung mit dem Star. Empfindungen, Emotionen, Amüsantes, manchmal aber auch Pannen,  Aufregung hinter den Kulissen. Denn nicht immer geht alles glatt vor Ort, wenn sich zum Beispiel der Zeitplan etwas verschiebt. Ein sozusagen rundum Stimmungspaket: Spannung, was zum Schmunzeln, Nervenflattern, wunderbare Begegnungen und Freundschaften, die über die Ehrung hinaus bestehen. Alles ist drin in so einer Starbegegnung.

Wenn die Besucher des Fernweh-Parks dann durch die Schilderreihen bummeln und das signierte Star-Schild entdecken können sie nicht ahnen, welche unglaublichen Geschichten oft damit verbunden sind. Deshalb möchten wir Sie liebe Leserinnen und Leser der Fernweh-Park Homepage mit unseren Stimmungsberichten einfach mitnehmen zu tollen „Backstageabenteuern“ bei TV-Veranstaltungen, Konzerten, an den Set zu Dreharbeiten, zu Filmpremieren  oder gar auf den Roten Teppich –  bis hinein in eine Fernsehsendung selbst – und Sie so hautnah wie nur möglich an unseren Starbegegnungen teilhaben lassen.

Stars schreiben zur Eröffnung des neuen Fernweh-Parks.

Donnerstag, 18. Mai 2018. Ein Tag vor der offiziellen Eröffnung des Summa-Parks und des Fernweh-Parks im Markt Oberkotzau. Fernweh-Park Initiator Klaus Beer hatte seit Monaten mit vielen Prominenten, die bereits im „Signs of Fame“ verewigt sind Kontakt und angefragt, ob sie nicht zum Grand Opening des Neuen Fernweh-Parks kommen wollten. Und das hätten viele auch gerne getan, wenn sie nicht ausgerechnet an diesem Tag selbst auf der Bühne, vor einer Fernsehkamera oder am Set bei Dreharbeiten stehen würden. Einige schrieben sogar persönlich zurück oder sprachen per Video Glückwünsche zur Eröffnung aus. Zu lesen und zu sehen in unserer großen BILDERSTORY des GRAND OPENING. Doch auch einige konnten kommen und wurden, wie heute WINFRIED LANGNER an diesem denkwürdigen Tag vor großem Publikum in die „Signs of Fame“ aufgenommen.

Das Grand Opening

Bangen und Hadern mit dem Wetter. Nach Tagen regnerischen Wetters und unguter Prognosen für die nächsten Tage sieht Klaus mit Skepsis dem Wetter am 18. Mai entgegen. Denn damit steht und fällt die Veranstaltung. Doch wie ein Wunder – strahlender Sonnenschein und warme Temperaturen. Das Fest, die Einweihung des Summa-Parks und dessen Hauptattraktion, des Fernweh-Parks, konnte starten.

Die immensen Planungen, Vorbereitungen, Mails, Telefonate, Einladungen der Medien und das Erstellen div. Checklisten, die seit Wochen, ja Monaten für diesen Tag liefen, waren vergessen. Jetzt zählt nur das Heute. Und da die Sonne vom Frühlingshimmel lacht, kann letztendlich nur noch alles gut werden.

Zweimal grüßt HOLLYWOOD

Gleich zwei Stars aus HOLLYWOOD sind zur Eröffnung des Neuen Fernweh-Parks nach Oberkotzau gekommen. Einmal die Hollywood Legende ELKE SOMMER und BOBBY EMPRECHTINGER, der zwar in Hollywood einen Namen hat und auch in seiner Heimatstadt Österreich, doch in Deutschland noch mehr bekannt werden will. Ja, und vielleicht dient ihn hier als Sprungbrett der „Signs of Fame“ des Fernweh-Parks, in dem viele namaften Filmstars, ja auch Weltstars wie Kevin Costner, Denzel Washington oder Arnold Schwarzenegger vertreten sind.

Paukenschlag zur offiziellen Eröffnung des NEUEN Fernweh-Parks

Nach den offiziellen Begrüßungsreden des 1. Bürgermeisters Stefan Breuer, den ausgesprochenen Glückwünschen der Vertreter aus Politik und Wirtschaft und der Rede von Fernweh-Park Intitiator Klaus Beer mit anschließender Segnung des Fernweh-Parks durch die Geistlichkeit war es um 15.15 Uhr, mit etwas Verspätung, endlich soweit.

Doch zuerst fährt, sozusagen als Paukenschlag, die Trecker-Legende „Trecker Willi“, Winfried Langner, mit seinem Trecker und Anhänger auf die Showbühne. Und „Deutz Willi“, der auch unter diesen Namen deutschlandweit bekannt ist, absolviert mit Bravour die scharfe Kurve ins Atrium und „tuckert“ sich mit seinem 18 km/h schnellen Gefährt sofort in die Herzen der Zuschauer. Und das sind nicht wenige. Proppenvoll ist das Amphitheater und wer dort keinen Sitzplatz mehr ergattern kann, der versucht von verschiedenen Seiten Einblick auf das Geschehen auf der Showbühne zu erhalten.

Ursprünglich war geplant, die Hollywood Legende ELKE SOMMER und BOBBY EMPRECHTINGER am Schluß, sozusagen als Höhepunkt, auftreten zu lassen. Doch dann entschied man sich, sie an den Anfang zu setzen, da um diese Zeit die Showbühne des Amphitheaters mit der exotischen Hintergrundkulisse der Schilder noch im Licht liegt.

Mit unter den Gästen ist Waltraud Raubold, ihres Zeichens Star-Agentin der Neuen Bundesländer, die mit Stephan Foltys gekommen war, der Hollywood Legende Elke Sommer mit einerm echten Oldtimer London-Taxi auf die Showbühne im Amphitheater chauffierte. Als Überraschungsgast auch mit dabei ist MARIANNE MARTIN, die von dem Fotografen Maik Bohn zur Eröffnung des Fernweh-Parks gebracht wurde – dass sie jedoch dann selbst auf der Bühne stehen würde, davon wusste sie natürlich nichts. Und so nahm sie erstmal Platz im Amphitheater und verfolgt gespannt den Darbietungen vor der exotischen Schilderkulisse.

Die große Überraschung

Nach Auftritten von „TRECKER WILLI“, der Hollywood Legende ELKE SOMMER und BOBBY EMPRECHTINGER, Schauspieler und Filmproduzent, ebenfalls aus Los Angeles, dem Bestseller Buchautoren-Ehepaar INY GLOCKE und ELMAR WOHLRATH, bekannt unter dem Pseudonym „INY LORENTZ“, dem „Peter-Alexander-Musicaldarsteller PETER GRIMBERG, den Abenteurern und Weltumradlern AXEL BRÜMMER und PETER GLÖCKNER und dem Schauspieler und Sänger TOM BARCAL, steht last not least der Schlagersänger JÜRGEN PETER auf der Bühne. Nachdem dieser seinen Erfolgssong „Mary Jane“ gesungen hat und mit weiteren Liedern den Abend stimmungsvoll ausklingen lassen will, unterbricht Fernweh-Park Initiator Klaus Beer ihn vor Anstimmen seines nächsten Liedes mit den Worten:

Wir haben heute jemand unter uns, eine Dame, die erst vor wenigen Tagen, am 14. Mai ihren Geburtstag feierte“. Und Klaus wirft dabei einen Blick auf Marianne Martin, die noch immer nichts ahnend neben Waltraud Raubald sitzt und einfach den Nachmittag genießst…

Klaus weiter über Mikrofon Richtung Publikum.Es ist eine Dame, die über 35 Jahre eine Fernsehsendung moderierte, aus dem Erzgebirge kommt und die ich jetzt zu mir auf die Bühne bitten darf…“ Erst jetzt geht ein Zucken über ihr Gesicht und sie beginnt mit großen Augen weiter zu lauschen… Es ist die bekannte Heimatdichterin, Mundautorin und Fernsehmoderatorin von „Su kling´ts bei uns im Arzgebirg“, MARIANNE MARTIN“…

Und während Marianne kopfschüttelnd mit rotem Gesicht und es nicht fassend, war ihr da heute widerfährt, sich von ihrem Platz erhebt und auf die Bühne kommt bittet Klaus Jürgen: Du kannst doch tausendmal besser singen als ich, bitte stimme mit mir und dem Publikum doch mal ein Geburtstagsständchen an…“ Und Jürgen Peter singt:„Happy Birthday to you“…

Und als Marianne Martin bei Klaus eintrifft sagt dieser: „Rudi Carell hatte mal eine Sendung, die hieß „Lass Dich überraschen“. Und der Fernweh-Park überrascht heute: MARIANNE MARTIN.“ Und Erika Beer überreicht ihr nachträglich zum Geburtstag einen großen Blumenstrauß.

Die STAR-SCHILD Signierung

Doch damit nicht genug. Klaus zaubert hinter seinem Rücken noch ein Grußschild hervor und bittt sie, dieses zu signieren. Marianne Martin ist erstmal sprachlos und muss ihre Freudentränen zurück halten. Herzlich umarmt sie Klaus. Dann greift sie zum Stift und setzt ihre Unterschrift auf das Schild, das Maik Bohn für sie entworfen hat. „Es ist wunderchön“ sagt sie noch immer gerührt. Doch sie ist nach 35 Jahren Profi genug, um das Publkum, das wie wild applaudiert zu fragen: „Sull ich eich a Gedicht vortragen? In Hochdeutsch oder oder in Mundart?“ „In Mundart“, tönt es sofort aus den Reihen und Marianne erobert mit der dann folgender Darbietung sofort die Herzen der Zuschauer.

Was für ein Tag. Mit dem Blumenstrauß und einem Miniaturstarschild zur Erinnerung an ihre heutige Ehrung in der Hand, geht sie dann langsam, noch immer nicht fassend, was ihr gerade widerfuhr, zurück auf ihren Platz. Nach der Veranstaltung bietet sie Klaus und Erika das „Du“ an und bedankt sich nocheinmal aus vollem Herzen für die gelungene Überraschung, mit der sie überhaupt nicht gerechnet hat.

Für jede Bilderstory müssen beim Shooten mehrere Posen abgearbeitet werden. Die Aktion erfolgt immer in einem bestimmten „Ritual“, sprich Reihenfolge der Handlungsabläufe. Und diese werden alle im Bild dokumentiert. Bis zu 400 Aufnahmen je Shooting sind da keine Seltenheit. Doch was sind schon 400 Bilder.. Insgesamt hatte Klaus Beer über die Eröffnung des Fernweh-Park rund 5000 Bilder von insgesamt sieben verschiedenen Fotografen zu sichten und zu bearbeiten…

Dieser Stimmungsbericht soll die Besucher unserer Homepage mitnehmen zu der ganz persönlichen Begegnung mit MARIANNE MARTIN und aufzeigen, wie so ein „Signs of Fame“ – Shooting in der Praxis abläuft.

Hinweis: Alle Fotos unserer Bilderstrecken sind erstmal klein eingestellt. Wenn Sie mit der Maus über ein Bild fahren, verdunkelt es sich leicht. Wenn Sie es anklicken, öffnet es sich zur vollen Größe und hochauflösender Bildqualität. Am besten verfahren Sie wie folgt: Klicken Sie das 1. Bild an und blättern Sie dann mit dem sich in dem großen Bild rechts davon befindlichen Pfeil wie in einem Fotoalbum durch die Bildergalerie.

Ehrung im Beisein von Carolin Reiber…

Ursprünglich war die Ehrung für Marianne Martin zu einem anderen Zeitpunkt geplant. Sie sollte zusammen mit einer ebenfalls sehr bekannten Musik-Mundartgruppe aus dem Ergebirge kommen und im Beisein eines Fernsehteams des mdr in die „Signs of Fame“ der Sparte Volksmusik aufgenommen werden. Zudem war angedacht, dies mit der bekannten Fernsehmoderatorin des Bayerischen Rundfunks, Carolin Reiber, zu tun. Denn Marianne verehrt Frau Reiber sehr. Sie haben sich schon öfters am Telefon unterhalten, doch zu einer persönlichen Begegnung kam es bislang nie.

Damit sich beide endlich einmal Auge in Augen gegenüber stehen können, hat Klaus Beer schon mal Kontakt mit dem Bayersichen Rundfunk aufgenommen und versucht, eine Zusammenführung zu arrangieren. Doch das würde sicherlich dauern, bis ein entprechendes Zeitfenster bei Frau Reiber gefunden ist, die noch immer sehr gefragt und ausgebucht ist… Deshalb wurde die Ehrung nun heute vorgezogen, als ganz große Überraschung für die sehr sympahtische und liebenswürdige Marianne Martin. Klaus Beer: „Wir verstanden uns sofort und ich hoffe, dass wir die Zusammenführung mit Frau Carolin Reiber, die als einer der ersten Prominenten im „Signs of Fame“ vertreten war und ihre Hände damals noch in echten Zement drückte, ebenfalls, als Überraschung Nummer zwei, im Fernweh-Park durchführen können…“

Das Video

Während die Fernwehpark Fotografin die Bilder macht, steht als Kameramann heute Peter Stehr hinter der Filmkamera. Klaus: „Obwohl ich ja eigentlich Filmer bin, machten wir bis 2017 bei den Startreffs immer nur Fotos. Denn da ist die Anspannung, alles optimal hinzubekommen, immer so hoch, dass man sich unmöglich auch noch auf das Filmen konzentrieren kann. Und vor allem, wer sollte den Part an der Filmkamera übernehmen? Denn in der Regel waren wir immer nur zu zweit unterwegs. Und früher, mit 16-mm Zelluloidfilm zu drehen, war sowieso undenkbar. Videos wurden erst mit den kleinen Kameras in Full-HD möglich. So sind uns bei bislang über 400 Stars leider viele schöne lebendige Bilder entgangen und wir ersuchen nun, parallel zu den Fotos, auch immer die Videokamera mit zum Einsatz zu bringen, aber auch jetzt immer nur sporatisch, wenn neben dem Fotografen auch noch ein Kameramann oder eine Kamerafrau zur Verfügung steht und je nach Künstler und Möglichkeit…“

Da an so einem Tag Klaus aber nichts dem Zufall überlassen will, hat er den besten Filmer engagiert, den er noch zu den Zeiten kennt, als er im „Schmalflmclub“ der 1. Vorsitzende war. Peter Stehr hat sich dann medienmäßig weiterentwickelt und ist Medienprofi geworden. Klaus: „Peter hat genau den Blick und die Kameraführung, die ich so schätze. Er spürt regelrecht die Bilder und setzt sie dann entsprechend dramaturgisch um. Und bewegt sich auch mit „entfesselte Kamera“ um die Akteure heraum, geht hautnah mit dem Objektiv auf die Action in der Tonschale und  fängt damit lebendige und dynamische Bilder des Geschehens ein.“

Und damit auch genügend Material für Zwischenschnitte und aus anderen Perspektiven zur Verfügung stehen, filmen noch zwei weitere Amateurfilmer: Ernst Wollner und Mandy Bellmann. Und aus all diesem Material fertigt Filmemacher Klaus Beer dann das Video. Jedes ist anders, denn auf die Kameraführung und Einstellung hat er keinen Einfluss, da immer jemand anders die Videokamera bedient. Mal semiprofessionell, aber meist amateurhaft. Klaus versucht dann immer, das Beste aus dem ihm vorliegenden Material herauszuholen…“

Wenn Sie also einmal in bewegten Bildern, sprich im Film, den Auftritt von MARIANNE MARTIN mitverfolgen wollen, hier das VIDEO: (in Kürze online)

Fotos: Sylvia Schildbach, Jochen Bake, Stephan Weiss, Jolanta Stettner, Werner Mocker, Maik Bohn, Klaus Beer

Filmkamera: Peter Stehr / Mandy Bellmann / Ernst Wollner

Film (Ton): Werner Puchta

Luftbildaufnahmen Foto/Video: Firma Dronepix-FS / Matthias Schuster

Bild/Video Postproduktion: Klaus Beer

Fahrer Elke Sommer: Stephan Foltys Chauffeur- u. Limousinenservice

Fahrer Elke Sommer: Franz Grässel, Fa. MBS Hof (Mobiler Beschriftungsservice)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.