Katja Kaye

Herzlich willkommen zu einer spannenden Stimmungsstory mit vielen tollen BILDERN  über die Aufnahme von KATJA KAYE in die „Signs of Fame“- doch zur Einstimmung auf die geehrte Persönlichkeit, zuerst eine kleine Biografie: 

„Die Musik von KATJA KAYE klingt so, als wäre sie im Mekka der Country-Music, in Nashville produziert, ja von einer US-Countrysängerin selbst gesungen worden“, so schreibt die Presse über sie, Kommentar eines Musikexperten aus Nashville/Tennessee. Dabei kommt Katja Kay aus Wedel bei Hamburg – läßt sich aber in Nashville laufend inspirieren…

Countrymusic in deutschen Radiostationen? – Das ist nicht selbstverständlich. Katja Kaye aber hat es geschafft! U.a. erreichten mehrere von ihr produzierte Songs Platz 1 in der NDR-90,3 Country Hitparade.

Aufnahme in die „Signs of Fame“ des Fernweh-Parks am 29. Feburuar 2004.

Bitte entnehmen Sie die ausführliche Biografie der geehrten Persönlichkeit deren eigener Homepage.

Viele Aufnahmen von Stars in die „Signs of Fame“ finden direkt im Fernweh-Park statt. Doch wenn es terminlich nicht klappt, dass die Prominenten persönlich dorthin kommen können, werden die Ehrungen z.B. backstage von Veranstaltungen, Konzerten, TV-Sendungen oder direkt am Set bei Filmdreharbeiten durchgeführt. Oder auch bei Pressebällen, Galas oder gar auf dem Roten Teppich bei Filmpremieren. Aber auch in Fernsehsendungen selbst haben die Stars ihre Hände im Ton versenkt.

Fernwehpark Initiator Klaus Beer und die FWP-Crew trafen KATJA KAYE im Fernweh-Park.

STIMMUNGSBERICHT über die Aufnahme der Countrysängerin KATJA KAYE in die „Signs of Fame“ mit BILDERSTRECKE. (Bitte klicken Sie auf die Fotos, um diese groß und in hochauflösender Bildqualität zu sehen).

Erleben Sie hier eine nicht nur journalistisch sachliche Berichterstattung über die Ehrung, sondern das ganz persönliche Erleben, die hautnahe Begegnung mit dem Star. Empfindungen, Emotionen, Amüsantes, manchmal aber auch Pannen,  Aufregung hinter den Kulissen. Denn nicht immer geht alles glatt vor Ort, wenn sich zum Beispiel der Zeitplan etwas verschiebt. Ein sozusagen rundum Stimmungspaket: Spannung, was zum Schmunzeln, Nervenflattern, wunderbare Begegnungen und Freundschaften, die über die Ehrung hinaus bestehen. Alles ist drin in so einer Starbegegnung.

Wenn die Besucher des Fernweh-Parks dann durch die Schilderreihen bummeln und das signierte Star-Schild entdecken, können sie nicht ahnen, welch unglaubliche Geschichten oft damit verbunden sind. Deshalb möchten wir Sie, liebe Leserinnen und Leser der Fernweh-Park Homepage, mit unseren Stimmungsberichten einfach mitnehmen zu tollen „Backstageabenteuern“ bei TV-Veranstaltungen, Konzerten, an den Set zu Dreharbeiten, zu Filmpremieren  oder gar auf den Roten Teppich –  bis hinein in eine Fernsehsendung selbst – und Sie so hautnah wie nur möglich an unseren Starbegegnungen teilhaben lassen.

Bevor`s losgeht – zu der am häufigsten gestellten Frage: Sie sind begeistert von diesem spannenden Stimmungsbericht mit BILDERN und VIDEO und möchten wissen, welche Stars mit ihren Stories sonst noch auf unserer Homepage vertreten sind? Sozusagen AUF EINEN BLICK? Gehen Sie einfach auf SIGNS OF FAME. Hier können Sie von 1999 bis heute ALLE Stars finden. Einfach nach unten scrollen… 

Die Sonne lacht vom Himmel, als Katja kommt. Doch das herrliche Wetter ist nicht selbstverständlich. Es ist November. „Grauer Monat“ und gleichzeitig aber auch so richtiger „Fernweh-Monat“. Denn es müsste eigentlich Nieselwetter herrschen, und da will man einfach nur weg. Ein Monat zum Wegträumen.  Zu Palmen und türkisblauem Wasser an schneeweißen Stränden… Doch Katja scheint den Sonnenschein mitgebracht zu haben. Ihre Augen strahlen, ihr Haar glänzt golden in der Sonne, wie auch auf ihrem neuen CD Cover, das sie für den Fernweh-Park signiert hat.

WEDEL ist da – doch wo bleibt NASHVILLE ?

Sie kommt gerade aus Nashville/Tennessee, ihrer schon fast „2. Heimat“, von wo sie auch ein Ortseingangs-Schild mitbringen wollte. Doch das ging nicht durch den Zoll. Ein Formularfehler der Versandtfirma. „Es wurde aber schon ein neuer Anlauf gestartet, müsste bald da sein“, sagt sie. Ein Grund, nochmal nach Hof, in den Fernweh-Park zu kommen.

Anstelle des Nashville-Schildes, dem Amerika- und Countryfan Klaus Beer sicherlich einen Ehrenplatz einräumen wird, hat Katja ein Grußschild ihrer Heimatstadt WEDEL mitgebracht, das sie natürlich natürlich signiert. Als Spruch lässt sich die sympathische Künstlerin was Nettes einfallen: „Mit herzlichen Countrygrüssen vom ‚Welcome Point‘ Wedel.“

Lange schon wollte Katja Kaye den auch in Countrykreisen bestbekannten „Sign Post Forest Germany“ besuchen, jetzt hat es endlich geklappt. Klar, dass sich das der lokale Hörfunk Radio EUROHERZ nicht entgehen ließ. Gestern Abend war sie Studiogast bei Doc Schulze, der in seiner beliebten Countrysendung Katja countrymässig so richtig auf den Zahn fühlte. Natürlich wurde in der Sendung auch auf ihren heutigen Besuch im Fernweh-Park hingewiesen, mit Auswirkungen. Während der Fotoaufnahmen versammeln sich immer mehr Fans, die die Kamerapositionswechsel nutzen und um Autogramme bitten. Kein Wunder, denn Katja Kaye, die laufend zwischen Wedel und Nashville pendelt, hat in Countrykreisen einen Namen.

Und wie man sieht, fühlt sich Katja zwischen Countrygrößen wie Willie Nelson, Tom Astor und Gunther Gabriel so richtig wohl. Nur knapp vier Wochen später, am 22. März 2004, wird auch John Carter Cash persönlich den Fernweh-Park besuchen und nicht nur mit einem Star-Schild und seinen Handabdrücken dort vertreten sein, sondern auch seinen vor kurzem verstorbenen Vater, den Countrymusic Weltstar Johnny Cash „in memoriam“ in die „Signs of Fame“ aufnehmen.

Klaus ist schon sehr gespannt auf den Tag, wenn das Schild vom „Mekka“ der Countrymusik, NASHVILLE / TENNESSEE,  eintrifft und freut sich schon sehr den erneuten Besuch von Katja Kaye…

Nervenkrieg um das Nashville Sign

Und Katja Kaye hat ihr Versprechen wahr gemacht. Die sympathische Countrysängerin, die öfters in Nashville als im norddeutschen Wedel zuhause ist, ließ nichts unversucht, bis sie ein Ortsschild von NASHVILLE erhielt. Sie führte dazu ca. 20 Telefongespräche und ließ einfach nicht locker. Wieder in Deutschland, erhielt sie plötzlich eine Mail in der es hieß, daß das Schild nach Germany unterwegs sei. Doch es kam und kam nicht an. Nach diversen Nachfragen erfuhr sie, daß es Schwierigkeiten mit dem Zoll gab und postwendend in die Countryhauptstadt zurückbefördert wurde.

Endlich da: NASHVILLE – TENNESSEE

Das durfte doch nicht wahr sein! Doch man hatte nicht mit Katjas Hartnäckigkeit gerechnet. Wieder erfolgten zig Telefonate und Mails, bis endlich das Schild in Wedel eintraf. Ein kleiner Formfehler in dem Versanddokument hatte die Abfertigung verhindert.

29. 02.2004: Alle Drei auf einem Bild: WEDEL, NASHVILLE und STAR-SCHILD

Da Katja den Schildergruß natürlich persönlich an Fernwehpark Initiator Klaus Beer übergeben wolllte, wurde nun nach einem passenden Termin gesucht. Und dieser ergab sich bald. Als sie bei der Award-Verleihung des GACMF in Erfurt zusammen mit Tom Astor, John Carter Cash, Wanda Jackson und vielen anderen Countrystars auf der Bühne stand, fuhr sie am anderen Tag nach Hof weiter, um Klaus das heißersehnte Schild persönlich zu überreichen.

Obwohl die Countrysängerin bereits vor drei Monaten den Fernweh-Park besuchte und ihr Heimatortschild WEDEL übergab, wollen wir den Termin für Ihre Aufnahme in die „Signs of Fame“ des Fernweh-Parks nehmen, an dem sie auch ihr STAR-SCHILD erhielt, und das ist eben der 29. Februrar 2004.

Immer mit dabei, wenn es um Countrymusic geht: Siegfried (Doc) Schulze, der weit über die Äthergrenzen hinaus bekannte und beliebte Moderator von Radio EUROHERZ, der in seiner jeden Dienstag stattfindenden Sendung „COUNTRY TIME“ sich seit Jahren um die Vorstellung von Countrymusik in Deutschland bemüht – und gerade dafür auch in Erfurt eine Trophäe erhielt: Er wurde mit dem PIONEER AWARD 2003 der GACMF (German American Country Music Federation) ausgezeichnet, den er nun zusammen mit Fernwehpark Initiator Klaus Beer, mit dem er seit vielen Jahren befreundet ist, im Rahmen des Fotoshootings mit Katja Kaye ebenfalls präsentiert.

Klaus Beer freut sich riesig über das Schild und hat für Katja ebenfalls eine Überraschung parat. Als Dankeschön für all ihre Bemühungen überreicht er ihr  ihr ganz persönliches Star-Schild, mit dem sie nun ebenfalls im Reigen der Countrymusic-Stars vertreten ist.

Katja Kaye und ihr Schild – dieser Augenblick wird auch vom Fotografen des“ Country-Circles“, Peter Wyrostek, festgehalten. Bilder, die demnächst von Countryfans ins ganz Europa in diesem renomm. Countymagazin erseheinen werden.

Der Überraschungen kein Ende. Katja Kaye hat zu dem Event noch einen guten Freund aus Nashville mitgebracht: Den ebenfalls sehr bekannten und erfolgreichen Countrysänger JOE SUN, der an diesem Tag auch mit einem eigenen Schildergruß im Fernweh-Park verewigt wird.

Am Ende des Events stellen sich alle zu einem Gruppenfoto vor der Panorama-Schilder-Weltkulisse auf: Von links Klaus Beer, Katja Kaye, Doc Schulze und Joe Sun.

„Its Countrytime“ im Fernweh-Park

Und wiedereinmal staunten die Autofahrer an der Michaelisbrücke nicht schlecht, als sie den Aufmarsch der Countryleute sahen. „It’s Country-Time“ im „Schilderwald“ an der Saale, der durch die Präsentation von vielen namhaften Countrystars immer mehr zur Anlaufstelle von Countryfans aus der ganzen Bundesrepublik wird.

Fotos: Klaus Beer / Peter Wyrostek

Foto-Postproduktion: Klaus Beer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.