Klaus Kreuzeder

Herzlich willkommen zu einer spannenden Stimmungsstory mit vielen tollen BILDERN über die Aufnahme von KLAUS KREUZEDER in die „Signs of Fame“ – doch zur Einstimmung auf die geehrte Persönlichkeit, zuerst eine kleine Biografie:

Seit über 30 Jahren ist KLAUS KREUZEDER Profi-Musiker und hat sich durch sein Können am Saxaphon international einen Namen gemacht.

Im Alter von eineinhalb Jahren erkrankte er an Polio (Kinderlähmung). Seit dieser Zeit lebt er im Rollstuhl. Trotz seiner Behinderung begann eine Karriere als Musiker, bereits mit 16 Jahren spielte er mit großen Erfolg Saxaphon. Viele Hundert Auftritte und sechs LPs mit der Gruppe AERA machten ihn überregional bekannt. 1984 spielte er mit STEVIE WONDER die ersten vier gemeinsamen Konzerte und war mit STING und anderen Größen der Musikszene wie Eberhard Schoener und Udo Lindenberg unterwegs.

Ab 2001 spielt er er in der Band von MIROSLAV NEMEC, bekannt als Kriminalhauptkommissar Ivo Batic aus der Fernsehreihe TATOROT, mit dem er auch freundschaftlich verbunden war. Hier war er festes Mitglied als Saxaphonis. Später trat er in der MIRIS NEMEC BAND aus gesundheitlichen Gründen nur noch als Gaststar auf.

Zu seinem 60. Geburtstag 2010 brachte Klaus Kreuzeder seine Autobiogafie mit dem Titel „Glück gehabt“ heraus.

1996 trat er mit Henry Sincigo als Kulturbotschafter bei den Paralympics in Atlanta auf. Zudem gehörte er 2009 und 2010 (Wunsch der bayerischen Landtagsfraktion der Grünen) zu den Delegierten der Bundesversammlung, die in Berlin den Bundespräsidenten wählen.

KLAUS KREUZEDER wurde mit dem Kulturpreis der Stadt München, dem Oberbayerischen Kulturpreis, dem Schwabinger Kulturpreis und dem Life-Award für Menschen mit einem Handicap in der Kategorie Lebenswerk ausgezeichnet.

Aufnahme in die „Signs of Fame“ des Fernweh-Parks am 26. März 2011.

Klaus Kreuzeder verstarb am 3. November 2013 in München. Der „Fernwehpark“ wird die Begegnungen mit diesem sympathischen Künstler immer in guter Erinnerung behalten und ihm ein würdiges Andenken bewähren.

Bitte entnehmen Sie die ausführliche Biografie der geehrten Persönlichkeit deren eigener Homepage.

Viele Aufnahmen von Stars in die „Signs of Fame“ finden direkt im Fernweh-Park statt. Doch wenn es terminlich nicht klappt, dass die Prominenten persönlich dorthin kommen können, werden die Ehrungen z.B. backstage von Veranstaltungen, Konzerten, TV-Sendungen oder direkt am Set bei Filmdreharbeiten durchgeführt. Oder auch bei Pressebällen, Galas oder gar auf dem Roten Teppich bei Filmpremieren. Aber auch in Fernsehsendungen selbst haben die Stars ihre Hände im Ton versenkt.

Fernwehpark Initiator Klaus Beer und die FWP-Crew trafen KLAUS KREUZEDER im Fernweh-Park Hof

STIMMUNGSBERICHT über die Aufnahme von KLAUS KREUZEDER in die „Signs of Fame“ mit BILDERSTRECKE. (Bitte klicken Sie auf die Fotos, um diese groß und in hochauflösender Bildqualität zu sehen).

Erleben Sie hier eine nicht nur journalistisch sachliche Berichterstattung über die Ehrung, sondern das ganz persönliche Erleben, die hautnahe Begegnung mit dem Star. Empfindungen, Emotionen, Amüsantes, manchmal aber auch Pannen,  Aufregung hinter den Kulissen. Denn nicht immer geht alles glatt vor Ort, wenn sich zum Beispiel der Zeitplan etwas verschiebt. Ein sozusagen rundum Stimmungspaket: Spannung, was zum Schmunzeln, Nervenflattern, wunderbare Begegnungen und Freundschaften, die über die Ehrung hinaus bestehen. Alles ist drin in so einer Starbegegnung.

Wenn die Besucher des Fernweh-Parks dann durch die Schilderreihen bummeln und das signierte Star-Schild entdecken, können sie nicht ahnen, welch unglaubliche Geschichten oft damit verbunden sind. Deshalb möchten wir Sie, liebe Leserinnen und Leser der Fernweh-Park Homepage, mit unseren Stimmungsberichten einfach mitnehmen zu tollen „Backstageabenteuern“ bei TV-Veranstaltungen, Konzerten, an den Set zu Dreharbeiten, zu Filmpremieren  oder gar auf den Roten Teppich –  bis hinein in eine Fernsehsendung selbst – und Sie so hautnah wie nur möglich an unseren Starbegegnungen teilhaben lassen.

Bevor`s losgeht – zu der am häufigsten gestellten Frage: Sie sind begeistert von diesem spannenden Stimmungsbericht mit BILDERN und VIDEO und möchten wissen, welche Stars mit ihren Stories sonst noch auf unserer Homepage vertreten sind? Sozusagen AUF EINEN BLICK? Gehen Sie einfach auf SIGNS OF FAME. Hier können Sie von 1999 bis heute ALLE Stars finden. Einfach nach unten scrollen… 

Erstes Kennenlernen im Fernweh-Park

Seit vielen Jahren ist KLAUS KREUZEDER festes Mitglied, später Gaststar bei der MIRO NEMEC BAND und besuchte bei der Aufnahme von MIRO NEMEC in die „Signs of Fame“ am 20. 03. 2004 auch den Fernweh-Park. Dort lernten sich Fernwehpark Initiator Klaus Beer und Klaus Kreuzeder das erste Mal kennen.

 

Weiter trafen sich Klaus Beer und Klaus Kreuzeder nocheinmal bei der Veranstaltung „Szenegespräch“ in München und bei einem Auftrritt der Miro Nemec Band in Zell im Fichtelgebirge, beides arrangiert vom früheren FWP-Vize André Puchta, jetzt FWP-PR-Mann in Köln. Klaus Beer: „Schon bei der ersten Begegnung im Fernwehpark war klar, Klaus Kreuzeder muß wegen seiner musikalischen Erfolge und auch für seine Einstellung zur Umwelt Einzug halten in die Signs of Fame. Jetzt ist es endlich soweit.“

15 Jahre Mico Nemec Band mit Ehrung

Samstag, 26. März 2011. Die Miro-Nemec-Band feiert 15.-jähriges Bestehen in der Bürgergesellschaft in Hof. Als im 2. Teil des Konzerts KLAUS KREUZEDER auf die Bühne kommt, ergreift MIRO NEMEC das Mikrofon und begrüßt seinen Freund ganz herzlich. Dann kündigt er auch Klaus Beer an und bittet ihn auf die Bühne mit den Worten: „Sie alle kennen Klaus Beer, der heute für Klaus Kreuzeder eine besondere Ehrung vor hat…“

Auf der Suche nach der richtigen Location

Fernwehpark Initiator Klaus Beer ist wie bei jeder Aufnahme eines Stars in die „Signs of Fame“ vorher auf der Suche nach der richtigen Location. Am besten eine freie Wandfläche. Denn kein störender Hintergrund soll beim Shooten von der zu ehrenden Persönlichkeit ablenken. Das ist für Klaus mit seinem sehr kritischen Foto- und Filmerblick für das perfekte Bild immer sehr wichtig. Klaus: „Ich möchte einfach nicht, dass Dinge, die mit der Ehrung nichts zu tun haben, das Auge des Betrachters irritieren, vom wirklich Wichtigen ablenken,  und das ist eben nun mal der Star und die Aktion selbst.“ Doch heute kann Klaus keine Ansprüche auf eine passende Kulisse stellen. Da die Schildsignierung direkt auf der Bühne stattfindet, bleibt nur diese Location für die Fotos.

Die STAR-SCHILD Signierung

Miro übergibt Klaus das Mikrofon, der kurz auf den Fernweh-Park einstimmt und Klaus Kreuzeder bittet, sein Star-Schild „for a peaceful world“ zu signiereren. Leider existieren von der Ankündigung keine Bilder, da der FWP-Star-Fotograf in diesem Fall nicht entsprechend reagierte und versäumte, das Dreiergespann Klaus Kreuzeder, Miro Nemez und Klaus Beer on stage zu fotografieren. Sehen Sie hier einige Aufnahmen von der Signieren selbst.

Unter dem Applaus des Publikums präsentiert Klaus Kreuzeder zusammen mit Klaus Beer das signierte Star-Schild, mit dem der bekannte Musiker nicht nur wegen seiner musikalischen Erfolge in die „Signs of Fame“ aufgenommen wird, sondern damit vorallem symbolisch die Hand hebt für den Frieden in der Welt.

Klaus Beer`s Appell von der Bühne an die Welt

Denn unter den „Schildern aus aller Welt“ sollen Menschen aller Welt“ ein Zeichen für den Weltfrieden setzen, egal welcher Hautfarbe, Religion oder politischen Weltanschauung.“  Klaus Beer auf der Bühne: „Ich spreche nicht aus der Theorie, sondern aus der Praxis. Durch über 30 Jahre Reisen mit der Kamera in der ganzen Welt weiß ich, wie wunderschön unser Blauer Planet Erde ist und wie dumm der Mensch, der durch Krieg, Terrorismus, Machtgeilheit und religiösen Fanatismus soviel Leid über Unschuldige bringt. Deshalb habe ich mir eines geschworen NICHT zu tun: Nämlich nichts zu tun. So wurde der Fernwehpark bewußt an einem magischen Datum errichtet – am 9. November 1999 – zehn Jahre nach dem Fall der Mauer – als Zeichen für GRENZENLOSE FREIHEIT und für VÖLKERVERSTÄNDIGUNG.“

Klaus Beer weiter: „Aktuell dazu kommt jetzt noch auf Grund der Atom-Katastrophe in Japan die Forderung des Fernwehpark zum Ausstieg aus der Atomenergie. Deutschland könnte mit dem sofortigen Abschalten aller AKW als gutes Beispiel vorangehen und ein Zeichen setzen. Aber es muß dann schnellstmöglichst Europa, ja die ganze Welt folgen und auf alternative, erneuerbare Energien setzenIn der Ideologie des Fernwehparks geht es auch um die Erhaltung der Erde, der Lebensräume des Menschen. Und wenn diese durch nukleare Verstrahlung gefährdet sind, steht das gegen unsere Ideologie und wir müssen reagieren. Wir fordern deshalb den sofortigen Ausstieg aus der Atompolitik – weltweit. Die AKW`s sind die größten Geldmaschinen der Welt– und die Gier nach Geld und Abhängigkeit mit der Atomlobby darf nicht zu Lasten der Gesundheit der Menschen, deren Leben und des ganzen Planeten Erde gehen…“

Klaus Kreuzeder on stage

Nach der Aufnahme von Klaus Kreuzeder in die „Signs of Fame“ greift dieser zu seinem Saxaphon und die MIRO-NEMEC-BAND rockt das Publikum. Immer nah bei seinem Freund Klaus: Miro Nemec. Man sieht`s in unserer Bildestrecke. Hier einige Stimmungsbilder des von 800 Gästen begeistert aufgenommenen Konzerts in der Bürgergesellschaft Hof.

15.- jähriges Bühnenjubiläum „Miro Nemec Band“

Die MIRO NEMEC BAND, das sind Miro Nemec, die Gitarristen Markus Hager, Guiseppe Murriani und Uli Saalfrank, die Rhythmus-Sektion Wolfgang Fickenscher, Uwe Narr und Stefan Grießhammer, sowie Bernd Richter (Gründungs-Bassist), Sängerin Kathrin Lutye (frühere Sängerin). Neu im Bunde ist der Saxaphonist Robert Kretzschmar. Klaus Kreuzeder ist als festes Bandmitglieder aus Gesundheitsgründen leider nicht mehr dabei und tritt als Gast-Star auf.

Wie schreibt die Frankenpost-Redakteurin Andrea Herdegen: „Diese Jungs wissen, wo das Gaspedal ist. Und wenn sie mal draufgetreten haben, dann lassen sie nicht mehr locker. Das Heimspiel zum 15-jährigen Bestehen der Band geriet am Samstag zu einer grandiosen Party, gespickt mit den Lieblingliedern der Truppe aus fünf rockigen Jahrzehnten Musikgeschichte.“

Frankenpost Bericht vom 28. März 2011: „Was 1996 mit ein paar improvisierten Songs beim Benefizkonzert „Rock gegen Rechts“ in der Freiheitshalle begann, ist über die Jahre zu einer Truppe gereift, die an Dynamik und Spielfreude kaum zu überbieten ist.“
So wurde auch bereits die „Second Hand Group“, aus der sich u.a. die „Miro Nemec Band“ formierte, bereits in die „Signs of Fame“ der lokalen Stars aufgenommen.

Frontman Miro Nemec ist als „Tatort“-Kommissar Ivo Batic als Schaupieler-Star der Frontman der Band und zeigt virtuos perfekt, daß er Musik von der Pike auf erlernt hat – und demzufolge neben der Schauspieleei auch davon nicht lassen kann. Und das ist gut so – wie der große Applaus bei seinen Konzerten beweist.

Mehrere Treffen: MIRO NEMEC und KLAUS BEER

Miro Nemec und Klaus Beer kennen sich seit vielen Jahren. Miro besuchte bereits zweimal den Fernweh-Park und man traf sich dann nochmal bei einem Konzert in Zell / Fjichtelgebirge.

Miro Nemec sehr sozial eingestellt und engagiert sich wie Klaus Kreuzeder in verschieden Bereichen des Lebens. Wie auch der „Fernweh-Park“ – kein Wunder, daß das Trio wunderbar zusammenpaßt.

So wird es Klaus Kreuzeder besonders freuen, daß Klaus Beer auch den mehrfachen Goldmedaillen-Gewinner der Winter-Paralympics GERD SCHÖNFELDER in die „Signs of Fame“ aufgenommen hat.

GERD SCHÖNFELDER wurde übrigens zusammen mit dem Schauspieler und Intendanten der Luisenburg-Festspiele, MICHAEL LERCHENBERG und dem Kabarettisten RICHARD ROGLER und KLAUS BEER als Initiator des Fernweh-Parks  von den Schülerinnen und Schülern der Mittelschule Wunsiedel zum PATEN dessen Schulprojekts „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ gewählt. Wie doch alles so zusammen passt…

So hofft Klaus Beer, daß bei Gelegenheit auch einmal Miro Nemec, der sich gegen Rassismus engagiert, einmal die Wunsiedler Hauptschule besucht und mit den Schülerinnen und Schülern diskutiert. Klaus Beer: „Es ist schon lange der Wunsch der Jugendlichen, daß einmal ein Star aus den Signs of Fame zu ihnen ins Klassenzimmer kommt. Da müssen wir aber jemand anfragen, der von den Kids auch akzeptiert wird. Und das ist bei Miro Nemec sicher der Fall…“

Anruf bei Klaus Beer

Irgendwann, Monate nach seiner Aufnahme in die „Signs of Fame“ klingelte bei Klaus Beer das Telefon. Am Apparat war Klaus Kreuzeder der Klaus mitteilte, das „er etwas vorhat, so eine Art Lebenswerk“ und dazu Bilder von seinem Star-Schild im Fernweh-Park benötigte. Klaus schickte diese natürlich sofort an seinen Namensvetter. Doch dann hörte er nichts mehr davon, da der Künstler zudem 2013 verstarb. Klaus Beer: „Sein Buch kann es wohl nicht gewesen sein, da dieses ja bereits 2010 erschien und er sein Star-Schild im Jahre 2011 signierte.“ Hinweis: Wahrscheinlich war es eine DVD, deren Veröffentlichung 2015 geplant war.

Fotos Ehrung: Ralf Standke

Fotos Bühne: Klaus Beer

Foto-Video-Postproduktion: Klaus Beer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.