Sascha Grammel

Herzlich willkommen zu einer spannenden Stimmungsstory und vielen tollen BILDERN über die Aufnahme von SASCHA GRAMMEL in die „Signs of Fame“ – doch zur Einstimmung auf die geehrte Persönlichkeit, zuerst eine kleine Biografie: 

SASCHA GRAMMEL, Comedian, Puppenspieler und Bauchredner, feierte bereits 1992 mit dem  Zaubertrio “DIE ZAUdERER” erste Erfolge und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Er entwickelte einen eigenen, von Selbstironie, Wortspiel und Poesie geprägten Stil, den er Puppet-Comedy nennt und der Elemente der Comedy mit Puppenspiel, Bauchreden und Zauberei vereint.

Seit seinen ersten Auftritten 1997 begeistert er mit abendfüllenden Solo-Programmen, wie z.B. “Hetz mich nicht”, das auch von RTL ausgestrahlt wurde. Bestimmende Figuren des Programms sind neben dem frechen, extrem schielenden und arg gerupft wirkenden „Adler-Fasan“ Frederic Freiherr von Furchensumpf die schüchterne Schildkröte Josie und der leicht vertrottelte Ernährungswissenschaftler und (doppelte) “Hamburger” Prof. Dr. Peter Hacke.

2009 zeichnete Universal Musik sein Soloprogramm im Quatsch Comedy Club Berlin auf.  Die dazu produzierte DVD erreichte Platz 1 der Comedy-Verkaufscharts. Mit Ausschnitten daraus trat Grammel auch bei der Show “Verstehen Sie Spaß?” auf. Auftritte in vielen großen TV-Shows, u.a. “Die Helene Fischer Show” folgten.

Ab Februar 2013 tourte Sascha Grammel mit seinem neuen Soloprogramm “KEINE ANHUNG “durch Deutschland. Im Januar 2016 hatte sein drittes Solo-Programm Ich find’s lustig! Premiere.

Sascha Grammel ist zudem Gründer des Benefiz-Projektes LACHEN TUT GUTes!, mit dem er unter anderem die Initiative Rote Nasen – Clowns im Krankenhaus unterstützt.

Sascha Grammel wurde mit vielen Auszeichnungen bedacht, darunter BRAVO Otto, Bambi und 3x Deutscher Comedypreis. (Quelle: Wikipedia)

Bitte entnehmen Sie die ausführliche Bio der geehrten Persönlichkeit deren eigener Homepage.

Aufnahme in die „Signs of Fame“ des Fernweh-Parks am  22. September 2022. 

Bio Stand Aufnahme in die “Signs of Fame”. Bitte entnehmen Sie die ausführliche Biografie der geehrten Persönlichkeit deren eigener Homepage.

Viele Aufnahmen von Stars in die „Signs of Fame“ finden direkt im Fernweh-Park statt. Doch wenn es terminlich nicht klappt, dass die Prominenten persönlich dorthin kommen können, werden die Ehrungen z.B. backstage von Veranstaltungen, Konzerten, TV-Sendungen oder direkt am Set bei Filmdreharbeiten durchgeführt. Oder auch bei Pressebällen, Galas oder gar auf dem Roten Teppich bei Filmpremieren. Aber auch in Fernsehsendungen selbst haben die Stars ihre Hände im Ton versenkt.

Fernwehpark Initiator Klaus Beer und die FWP-Crew trafen SASCHA GRAMMEL in Hof.

STIMMUNGSBERICHT über die Aufnahme von SASCHA GRAMMEL in die „Signs of Fame“ mit BILDERSTRECKE. (Bitte klicken Sie auf die Fotos, um diese groß und in hochauflösender Bildqualität zu sehen).

Erleben Sie hier eine nicht nur journalistisch sachliche Berichterstattung über die Ehrung, sondern das ganz persönliche Erleben, die hautnahe Begegnung mit dem Star. Empfindungen, Emotionen, Amüsantes, manchmal aber auch Pannen,  Aufregung hinter den Kulissen. Denn nicht immer geht alles glatt vor Ort, wenn sich zum Beispiel der Zeitplan etwas verschiebt. Ein sozusagen rundum Stimmungspaket: Spannung, was zum Schmunzeln, Nervenflattern, wunderbare Begegnungen und Freundschaften, die über die Ehrung hinaus bestehen. Alles ist drin in so einer Starbegegnung.

Wenn die Besucher des Fernweh-Parks dann durch die Schilderreihen bummeln und das signierte Star-Schild entdecken, können sie nicht ahnen, welch unglaubliche Geschichten oft damit verbunden sind. Deshalb möchten wir Sie, liebe Leserinnen und Leser der Fernweh-Park Homepage, mit unseren Stimmungsberichten einfach mitnehmen zu tollen Backstage-Abenteuern bei TV-Veranstaltungen, Konzerten, an den Set zu Dreharbeiten, zu Filmpremieren  oder gar auf den Roten Teppich –  bis hinein in eine Fernsehsendung selbst – und Sie so hautnah wie nur möglich an unseren Starbegegnungen teilhaben lassen.

Bevor`s losgeht – zu der am häufigsten gestellten Frage: Ihnen gefällt dieser spannende Stimmungs-Bilderbericht und Sie möchten wissen, welche Stars mit ihren Stories sonst noch auf unserer Homepage vertreten sind? Sozusagen AUF EINEN BLICK? Gehen Sie einfach auf SIGNS OF FAME. Hier können Sie von 1999 bis heute ALLE Stars nach deren Aufnahmedatum sortiert finden. Einfach nach unten scrollen… 

Die neue Ära des Fernweh-Parks: STARS – MEDIENSPEKTAKEL – EVENTS

Wenn Sie heute den Fernweh-Park besuchen, präsentiert sich Ihnen dieser in einem völlig neuen Erscheinungsbild – mit Amphitheater und Showbühne vor der exotischen Panorama-Schilder-Weltkulisse – für Live-Auftritte von Künstlern, Bands und Stars, deren Aufnahme in die “Signs of Fame” mit Star-Schildsignierung und Handabdrücken, Star-Stern-Verleihungen auf dem “Boulevard der Humanität” sowie Schildübergaben von Besuchern aus nah und fern.

what`s going on?

Neugierig geworden? Fragen? Um was geht es im Fernweh-Park überhaupt? Deshalb als Vorinfo für alle Fernwehpark-Einsteiger: Sehen Sie hier – noch vor der eigentlichen BILDERSTORY von SASCHA GRAMMEL – zur Einstimmung auf das Projekt, was nach dem Grand Opening am 18. Mai 2018 bislang im NEUEN Fernweh-Park alles so abging, welche Stars diesen persönlich besucht haben und welche Events im Amphitheater begeisterten… What`s going on?

back to the roots

Doch wie begann alles? Sehen Sie hier ebenfalls den Original “Sign Post Forest” in Watson Lake/Kanada, die Inspiration von Initiator Klaus Beer (Terra Film), also die Grundidee zum Fernweh-Park.

behind the scenes – the making of

Spannende Reiseabenteuer, The making of, Filmaction vom Feinsten. Staub, Matsch und Pistenschinderei – zugleich Staunen über die Schönheiten und Naturwunder auf unserem wunderbaren Blauen Planeten Erde, sich wegträumen im „Kopfkino“ zu magischen Orten, exotischen Landschaften und Menschen mit für uns fremden Kulturen, manifestiert im Fernweh-Park.

Dieser FILM, ein Gesamtpaket, Rundumschlag in Sachen “Fernweh”, vom Grundstein des Reisens und daraus resultierend die Entstehung des Friedensprojekts mit seiner Ideologie und Botschaft für die Welt, bis zum Willkommen der Stars, Medien und Besucher auf der Showbühne im Amphitheater…

Star Force One

Und wenn Sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort, sprich im Fernweh-Park, sind, können Sie LIVE mit dabei sein und Ihrem Lieblingsstar persönlich gegenüberstehen… 

Sie wollen noch mehr sehen?  Zusammen mit den weiteren Videos „KOPFKINOREISE“ und „THE BEGINNING“, zu finden unter „BILDIMPRESSIONEN“, haben Sie sozusagen den Bachelor gemacht in Sachen „Fernweh-Park“ und sind für diese Bildergeschichte und vor Ihrem persönlichen Besuch schon mal bestens informiert.

STARS Die neue Ära des Fernweh Park Signs of Fame HD Actioncam Cinema www.fernweh-park de

Im” Signs of Fame” des Fernweh-Parks sind so gut wie alle namhaften Comedy Stars und Kabarettisten (wir meinen damit natürlich Männer wie auch Frauen und machen diesen Blödsinn des Genders nicht mit) vertreten. Nur der wunderbare SASCHA GRAMMEL hat noch gefehlt, obwohl auch der Bauchredner  Sebastian Reich im “Signs of Fame” vertreten ist und diesen sogar persönlich besuchte. Mit seiner Nilpferddame “Amanda” natürlich…

Als Sascha Grammel von dem völkerverbindenden Friedensprojekt erfuhr, hat sie gleich zugesagt. So war sein Star-Schild schon lange fertig, doch wegen Corona sollte es noch über ein Jahr dauern, bis ein Treffen möglich war. Und dann sogar ein Heimspiel. In der Freiheitshalle Hof, wo Grammel mit seinem neuen Programm “Fast Fertig!” gastierte, von Fans aus nah und fern umjubelt.

Auf der Suche nach der richtigen Location

Klaus Beer ist wie bei jeder Aufnahme eines Stars in die „Signs of Fame“ vorher auf der Suche nach der richtigen Location. Am besten eine freie Wandfläche. Denn kein störender Hintergrund soll beim Shooten von der zu ehrenden Persönlichkeit ablenken. Das ist für Klaus mit seinem sehr kritischen Foto- und Filmerblick für das perfekte Bild immer sehr wichtig. Klaus: „Ich möchte einfach nicht, dass Dinge, die mit der Ehrung nichts zu tun haben, das Auge des Betrachters irritieren, vom wirklich Wichtigen ablenken,  und das ist eben nun mal der Star und die Aktion selbst.“

In der Freiheitshalle jedoch muss er immer nicht lange suchen. Es gibt dortin der Nähe der Künstlergarderoben eine sehr gute Stelle, nämlich eine weiße Wandfläche und genügend Abstand des Fotografen zum Künstler, um alles mit auf`s Bild zu kriegen.

Heute ist alles anders

Doch heute ist alles anders. Klaus Beer, der schon über die Eröffnung der alten Freiheitshalle einen Film gedreht hat und damals Old School-Stars, ja Legenden wie Peter Alexander, Peter Frankenfeld, Vicco Torriani oder Caterina Valente vor der Linse hatte und in der Neuen Halle laufend ein- und ausgeht, also fast schon zum Inventar zählt, muss heute umdenken. Da die Handabdrücke diesmal nicht möglich sind, hat er nur drei Rollups dabei, die zusammengestellt die Panorama-Schilder-Weltkulisse des Fernweh-Parks zeigen. Und eine Tasche mit nur einer Fotokamera, Blitz und Akku-Pack. Und natürlich das Star-Schild, dass es zu signieren gilt. Mehr nicht. Klaus fühlt sich fast nackt, denn: Er ist sonst was anderes gewohnt, auch in vielen Hallen Deutschlands, um dort mit den Stars eine vollständige Aufnahme in die “Signs of Fme” durchzuführen. Heute aber in abgespeckter Version…

Auch geht die Fernweh-Park Crew nicht wie sonst einfach backstage – natürlich angemeldet an der Pforte der Freiheitshalle – um ca. 1 Stunde alles für die Ehrung vorzubereiten. “Sie werden abgeholt”, heißt es. Und so steht Klaus und seine Kamerafrau Jolanta diesmal brav in der Schlange der vielen Besucher am Haupteingang um der Dinge zu harren, die da kommen werden…

“Treten heute die Rolling Stones auf?”, denkt Klaus, als er die vielen Securies sieht. Sie sind aus Bayreuth engagiert. Es kommen immer mehr. Schließlich zählt Klaus 15 schwarz gekleidete Sicherheitsleute, von denen alle, mit denen Klaus spricht und erklärt, warum er hier steht, sehr nett sind. “Man weiß Bescheid, Sie werden abgeholt”, wird auch von dieser Stelle bestätigt. Und dann ist auch auch soweit. Um 18.45 Uhr kommt eine freundliche junge Dame und dem Tourveranstalter. Die Security macht den Weg frei.

Diesmal ist es nicht die erwähnte weiße Wand, sondern eine Künstlergarderobe., in der die Ehrung stattfinden soll. “In 15 Minuten kommt Sascha” wird mitgeteilt und die junge Dame will wissen, wie das Ganze nun abläuft. Da ja heute keine Handprints gemacht werden sollen gibt es da nicht viel zu berichten. “Star-Schild signieren. Fertig!”, sagt Klaus.

Die Star-Schild Signierung

Und dann komm der Künstler. Nein, der Star. Denn der Künstler, Bauchredner und auch Zauberer, ist längst zum Star avanciert. Mit seinen vielen verschiedenen liebevoll entworfenen Puppen ist er ein Star der Herzen. Für Millionen. Sascha trägt eine bunte Coronamaske und Klaus ist begeistert. Endlich mal jemand, der diesen Sch… Virus ernst nimmt. Denn Klaus ist ein Verfechter zur Einhaltung aller Corona-Schutzmaßnahmen und ein Gegner aller Coronleugner, Schwurbler, Querdenker und Verschwörungstheoretiker. In der Garderobe aber trägt Klaus keine Maske, im großen Veranstaltungsaal – was da für Aerosole freigesetzt werden – aber schon. Er scheint wohl der Einzige zu sein…

Bevor es losgeht, will Sascha mit Blick auf die Schilderkulisse erstmal alles genau wissen. Wie es angefangen hat und ob Klaus es sich damals hätte träumen lassen, wie sich alles bis heute entwickelt. “Ich habe mich natürlich auf Eurer Homepage umgesehen”, sagt er.

Dann ergreift Sascha den Stift und setzt seine Unterschrift auf sein Schild. Sein Autogramm ist sehr klein. Klaus wundert sich. Genauso hat vor wenigen Tagen die Kabarettistin Martina Schwarzmann signiert. Vielleicht, um beim Autogramme schreiben schneller fertig zu sein.

Schon nach den ersten Minuten steht für Klaus fest: Sascha Grammel ist ein ganz Netter. Super freundlich und super nett. Interessiert sich für das Projekt und bietet von sich aus an: “Wollt ihr auch Autogrammkarten. Für wen soll ich drauf schreiben?” Und Jolanta nutzt die Gunst der Stunde und zählt aus dem Stegreif ein paar Namen auf. Klaus ist das etwas peinlich, denn er möchte die Zeit des Künstlers nicht überstrapazieren. Denn dann hätte man ja die Prints auch machen können und Sascha Grämmel hätte die gleiche Art von Stimmungs- und Bildergeschichte erhalten, wie es die anderen Stars bislang bekommen haben. Jetzt fehlen aber die Handabdrücke – und damit ist an dieser Stelle unsere Geschichte leider schon zu Ende.

Doch Halt: Als Sascha die auf dem Rolllup abgebildeten Stars sieht wie Kevin Costner, Helene Fischer, Thomas Gottschalk, Barbara Schöneberger und Arnold Schwarzenegger, die ihre Hände in Ton drücken wird beschlossen, die fehlenden Handabdrücke bei Gelegenheit im nächsten Jahr in einer anderen Stadt nachzuholen. Klaus sagt: “Das ist kein Muss, es ist nur ein Angebot, damit Ihre Story den Stellenwert hat wie bei den anderen Stars auch. Denn Sie sind so nett, Sie sollten auch die volle Ehrung,die Ihnen gebührt, erhalten…”

Die Verabschiedung ist sehr herzlich. Was für ein toller Künstler. Und auch Mensch. “Sie sind ab sofort in der obersten Reihe der zehn nettesten Stars von bislang über 400 aufgestiegen”, sagt Klaus. Ihnen eilt auch ein Ruf von anderen Kollegen und Kolleginnen voraus die sagten als sie erfuhren, dass Sie demnächst der Nächste im Signs of Fame sein sollen: “Das ist ein ganz nNetter”. Und fügt lachend hinzu: “Aber über Bülent, Bülent Ceylan, der bei seinem letzten Besuch im Fernweh-Park ganz spontan die Schirmherrschaft übernommen hat, kommt keiner. Nur Winnetou.” Und meint damit sein großes Jugendidol bis heute, Pierre Brice.Dieser war sogar persönlich bei mir im Fernweh-Park”, schwärmt Klaus immer noch. “Einmal in die Augen und Gesicht von Pierre Brice schauen, da schaut man in das Antlitz von Winnetou…“. “Den habe ich mal in Bad Segeberg erlebt”, sagt Sascha.

Dann also bis auf ein Wiedersehen 2023. Wir würden uns freuen… Bleibt zu erwähnen, dass Sascha Grammel dann eine Show lieferte, die sicher alle begeisterte. Einfach nur toll. Und spontane Lacher auf jeden Gag mit seinen Puppenfiguren, die da waren: der  freche und schielende „Adler-Fasan“ Frederic Freiherr von Furchensumpf, die eher schüchterne und ungemein süße Schildkröte Josie und der leicht vertrottelte Ernährungswissenschaftler und (doppelte) „Hamburger“ Prof. Dr. Peter Hacke Frederik. Eine Frau, die direkt Klaus saß, war wohl der beste Beweis, wie toll sein neues Prgramm ankam… Sie reagierte prompt auf fast jeden Gag. Mt lauten Lachern…

Fotos: Jolanta Stettner

Foto-Postproduktion: Klaus Beer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.