TANZFLECK und ROTHAAR

Zwischen den Ortsschildern aus aller Welt gibt es im Fernweh-Park auch den Themenpark „LUSTIGE UND KURIOSE ORTSNAMEN“. In dieser einmaligen Sammlung von aussergewöhnlichen Ortsschildern bieten wir unseren Besuchern etwas zum Schmunzeln.

Wir wollen aber auch aufzeigen, wie der Ort zu seinem doch etwas sonderbaren Namen kam. Denn dieser hat, wenn man ihn zu seinen Wurzeln zurück verfolgt, oft überhaupt nichts mit dem zu tun, worüber man im ersten Eindruck schmunzeln oder sogar manchmal lauthals lachen kann.

Leider ist es uns nicht immer möglich, dies zu recherchieren. Wir sind deshalb auf Ihre Mithilfe angewiesen. Sollte also in dieser Story der geschichtliche Hintergrund „noch“ nicht aufgezeigt werden, bitten wir Sie, wenn Sie es wissen, uns diesen mitzuteilen. Wir bedanken uns herzlich, dass Sie damit zur Vervollständigung unserer Geschichte beitragen.

Mailen Sie Ihren „historischen Hintergrund“, wie TANZFLECK und ROTHAAR zu ihren Namen kamen, an: k.beer@signsoffame.de.

Folgende Ortstafeln sind bis dato in der Sammlung dieses Themenparks enthalten: (willkürliche Reihenfolge):  Heiligeland, Ostereistedt, Regenmantel, Lederhose, Texas, Amerika, Brasilien, Kalifornien, England, Grönland, Wassersuppe, Pissen, Poppendorf, Unterneger, Heringsdorf, Alf, Katzenhirn, Hölle, Troja, Rom, Gelobtland, Himmelgarten, Himmelsthür, Bethlehem, Nikolausdorf, Welt, Schabernack, Hotzenplotz, Schwarzer Kater, Kukuk, Frankenstein, Killer, Sexau, Strullendorf, Busendorf, Fucking, Ottosau, Großmuss, Meinkot, Unterkaka, Jux, Blödesheim, Deppenhausen, Kirchschlag in der Buckligen Welt, Witzigmann, Wüstenbrand, Niesgrau, Bierkeller, Pappenheim, Straße, Siehdichfür, Antwort, Abentheuer, Affendorf, Feierabend, Büchsenschinken, Mausdorf, Oberkolzklau, Blauer Lappen, Sommerloch, Ochsenschenkel, Altenteil, Todendorf, Regen, Kuhschnappel, Vogelgesang, Großheirath, Oberanschissing, Hundeluft, Tanzfleck, Rothaar… Hinweis: Diese Rubrik wird laufend ergänzt.

Das aktuelle Erscheinungsbild unseres Themenparks der aussergewöhlichen, lustigen und kuriosen Ortsnamen:

19. 10. 2017: TANZFLECK und ROTHAAR

Irgendwo las Fernwehpark Initiator Klaus Beer von einem Ort namens „Tanzfleck“. Da dieser Name wunderbar in den Themenpark der aussergewöhnlichen, lustigen und kuriosen Ortsnamen im Fernweh-Park passt, setzte er sich sofort mit dem Bürgermeister der Marktgemeinde Freihung, Herrn Norbert Bücherl, in Verbindung. Bei der Recherche stieß Klaus Beer auf einen zweiten, ungewöhnlichen Namen aus dieser Region: „Rothaar“. Deshalb fragte er beim Bürgermeister an, ob er nicht beide Ortstafeln für den Themenpark haben könnte.

BM Bücherl war von der Idee des völkerverbindenden Friedensprojekts und von der Möglichkeit, sich dort mit den beiden Orten präsentieren zu können so begeistert, dass er sofort zwei funkelnagelneue Ortstafeln anfertigen ließ.

Zwei Fernsehteams filmen Auspacken von „Tanzfleck“ und „Rothaar“

Als der Bürgermeister dann noch von Klaus Beer erfuhr, dass gleich zwei Fernsehteams eine Dokumentation über den neuen Fernweh-Park in Oberkotzau drehen und speziell auch über die aussergewöhlichen Ortsnamen berichten wollen, ließ er über die Stadtverwaltung Freihung die beiden Schilder per Express an den Fernwehpark Initiator senden. So traf das Paket gerade rechtzeitig zu den Dreharbeiten ein.

In guter Gesellschaft mit dem „längsten Ortsnamens Europas“

NEWS 5 und ein Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks filmten dann das Auspacken der beiden funkelnagelneuen Ortstafeln sowie dessen Anbringen. Über der gelben Schilderwand zum Schmunzeln prangt das längste Ortsschild Europas, mit einem unaussprechlichen Namen. Keine geringere als die bekannte deutsche Fernsehqueen Carmen Nebel überreichte dieses Schild zusammen mit Schlagersänger Ross Antony dem Fernweh-Park. In der Fernsehsendung „Willkommen bei Carmen Nebel“ wurde das fast 18 Meter lange Schild aus Wales in die Hofer Freiheitshalle getragen, flankiert von zwei schottischen Musikkapellen. Über 4,5 Millonen Fernsehzuschauer aus Deutschland und Österreich konnten die Aktion in der Eurovisionssendung der ARD und des ORF2 mitverfolgen – in einem fast fünf Minuten langen Beitrag mit Filmeinspieler über den Fernweh-Park. Hier die ausführliche BILDERSTORY dazu.

Wie der Ort „TANZFLECK“ und „ROTHAAR“ zu ihren Namen kamen

Der Name TANZFLECK wurde erstmals bei einer Grenzbeschreibung der Ämter Parkstein  – Weiden und Vilseck vom Jahre 1483 erwähnt, als Gebietsbezeichnung für Bleierzfördung. Eugen Hierold fand als Erster für das Jahr 1536 den Zechennamen „Unser Lieben Frauen Tzwergentantz auf dem Tantzflecken“ und leitete davon den Ortsnamen „Tanzfleck“ für die bestehende Ansiedlung ab. Tanzfleck gehört zur Gemeinde Freihung und Rothaar bis 1972 zur Gemeinde Seugast.

1585 wird ROTHAAR im Jahre 1585 als Wohnort des Ullrich Hecker erstmals erwähnt.

Wenn Sie liebe Leser und Leserinnen mehr zu der Entstehung der beiden Namen „Tanzfleck“ und „Rothaar“ wissen, teilen Sie uns bitte dies zur Vervollständigung der Geschichte mit unter: k.beer@signsoffame.de.

Die Marktgemeinde Freihung

Die Marktgemeinde Freihung liegt in der Oberpfalz, im Landkreis Amberg-Sulzbach, rund 76 Kilometer von Nürnberg entfernt. In der Nähe befinden sich die Städte Amberg, Weiden und Grafenwöhr, bekannt durch seinen US-Truppenübungsplatz, wo jährlich das beliebte Deutsch-Amerikanische Volksfest abgehalten wird.

Die Gemeinde Freihung ist zudem Startpunkt des Vilstal-Fernwanderwegs. Fuß- und Radwandewege führen von dort aus in eine idyllische Weiherlandschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.