BERGEN

In dieser Rubrik finden Sie Bildergeschichten, in denen wir die Schilderübergaben für den Fernweh-Park von Privatpersonen, Vereinen, Firmen, Institutionen etc. dokumentiert haben – Ausflüge von Familien, Busreisenden und Besuchern aus aller Welt – in den FERNWEH-PARK.

Die Übergaben der Schildergrüße werden meist in tolle Events verpackt, oft regelrecht zelebriert – und sind immer mit schönen Erlebnissen gefüllt. „Auftritte“ mit über 100 Personen im Fernweh-Park sind keine Seltenheit. Ein Schilder-Kaleisdoskop mit Schildergrüßen aus der ganzen Welt.

Lassen Sie sich überraschen, wie Fernweh-Park Besucher ihre Schildübergabe präsentieren – vielleicht sind auch demnächst SIE mit Ihrem ganz persönlichen Schildergruß dabei?

Bringen Sie einfach von Ihrer nächsten Reise ein Ortsschild, Straßenschild etc. mit – und machen damit Ihre Traumreise unvergesslich. Und: bitten Sie, wenn sie Besuch aus dem Ausland erwarten, ihre Freunde darum, das Ortsschild ihres Heimatortes in den Koffer zu packen oder vorab an Sie zu senden. Ein ganz besonderes, einmaliges Erlebnis für Sie und Ihre Gäste.

Bei der Schilderübergabe an den Fernweh-Park fertigen wir für Sie Bilder sowie einen Pressebericht für die Stadt an, aus der das Schild stammt. So sieht der dortige Bürgermeister, wie das „Schild seiner Stadt“ in Deutschland präsentiert wird. Ideal wäre es natürlich, wenn Sie auch ein Foto von der Übergabe des Schildes aus dem Reiseland hätten. Denn dann ist gleich eine Verbindung von dem Land zu der Präsentation im Fernweh-Park hergestellt – und rundet unsere Story ab. 

Wenn Sie uns also einen Schildergruß mitbringen, erhalten Sie eine BILDERGESCHICHTE, wie diese hier…

21.08.2016: Das Heimatortschild der Braut als Hochzeitsgeschenk

Da hatten die Brauteltern eine tolle Idee: Sie schenkten ihrer Tochter Stephanie zur Hochzeit eine Erinnerung an Ihre Heimatstadt „Bergen“. Das Tolle: Die Braut wusste nichts davon – umso größer war dann die Überraschung. „Überraschungen mag ich eigentlich nicht“, sagte Stephanie zuerst, als sie von Ihrem Verlobten Christian am Freitag, den 21. August um 11.00 Uhr in den Fernweh-Park geführt wurde…

Doch da standen plötzlich alle beiden Elternteile und überreichten den Beiden ein Ortsschild und ein Ortshinweisschild, das die Brauteltern über den Ortsvorsteher von Bergen, das bei Hoyerswerda liegt, erhalten haben. So eine Überraschung, und dazu eine noch so ausgefallene, gefiel natürlich der Braut. Denn wer bekommt schon die Ortstafel seiner Heimatstadt als Hochzeitsgeschenk und wird damit auf Jahrzehnte an den Hochzeitstag erinnert? So etwas ist nur im Fernweh-Park möglich.

Bei der anschließenden Führung durch die Schilderreihen durch Initiator Klaus Beer erfuhr dieser, daß die Beiden sehr gerne reisen und die Hochzeitsreise nach Bali gehen soll. Auch nach Teheran wollen sie, vor kurzen waren sie in Paris, Rom und Athen. Die Verlobung fand in Finnland statt. Klaus: „Mit diesem Fernweh sind Sie regelrecht prädestiniert für den Fernweh-Park, mehr Herzblut für ihre Schilder darin geht wohl nicht mehr…“ Wohnen werden die beiden in Hof. Alles erdenkliche Gute für den gemeinsamen Lebensweg wünscht der „Fernweh-Park“.

Allerdings muß sich das Paar noch etwas gedulden, bis es seine beiden Schilder an Pfosten begutachten kann. Beer: „Denn es macht ja keinen Sinn, die Schilder anzubringen und dann wieder abzuschrauben, wenn der Fernweh-Park im Frühjahr 2017 nach Oberkotzau umzieht. Aber dann wird das Hochzeitsgeschenk an neuen, „unkaputtbaren“ Pfosten präsentiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.