HEMAU

In dieser Rubrik finden Sie Bildergeschichten, in denen wir die Schilderübergaben für den Fernweh-Park von Privatpersonen, Vereinen, Firmen, Institutionen etc. dokumentiert haben – Ausflüge von Familien, Busreisenden und Besuchern aus aller Welt – in den FERNWEH-PARK.

Die Übergaben der Schildergrüße werden meist in tolle Events verpackt, oft regelrecht zelebriert – und sind immer mit schönen Erlebnissen gefüllt. „Auftritte“ mit über 100 Personen im Fernweh-Park sind keine Seltenheit. Ein Schilder-Kaleisdoskop mit Schildergrüßen aus der ganzen Welt.

Lassen Sie sich überraschen, wie Fernweh-Park Besucher ihre Schildübergabe präsentieren – vielleicht sind demnächst auch SIE mit Ihrem ganz persönlichen Schildergruß dabei?

Bringen Sie einfach von Ihrer nächsten Reise ein Ortsschild, Straßenschild etc. mit – und machen damit Ihre Traumreise unvergesslich. Und: bitten Sie, wenn sie Besuch aus dem Ausland erwarten, ihre Freunde darum, das Ortsschild ihres Heimatortes in den Koffer zu packen oder vorab an Sie zu senden. Ein ganz besonderes, einmaliges Erlebnis für Sie und Ihre Gäste.

Bei der Schilderübergabe an den Fernweh-Park fertigen wir für Sie Bilder sowie einen Pressebericht für die Stadt an, aus der das Schild stammt. So sieht der dortige Bürgermeister, wie das „Schild seiner Stadt“ in Deutschland präsentiert wird. Ideal wäre es natürlich, wenn Sie auch ein Foto von der Übergabe des Schildes aus dem Reiseland hätten. Denn dann ist gleich eine Verbindung von dem Land zu der Präsentation im Fernweh-Park hergestellt – und rundet unsere Story ab. 

Wenn Sie uns also einen Schildergruß mitbringen, erhalten Sie eine BILDERGESCHICHTE, wie diese hier…

25.07.2016: Hemau – Überraschungsreise in den „Schilderwald“

„Immer mit dem Zug unterwegs und immer wieder eine andere Stadt in Bayern besuchen“ – das ist seit vielen Jahren das Motto von Rosemarie Sturm aus Hemau, die mit ihren Freundinnen jährlich eine Überraschungsreise unternimmt. Diese führt jedes Mal in eine andere Stadt und die Freundinnen wissen nicht, wohin es geht. Das ist das Reizvolle an diesen Ausflügen.

Von Freitag bis Sonntag besuchte die Reisegruppe aus Hemau die Stadt Hof. Rosemarie Sturm stieß bei der Planung dazu natürlich auch auf den Fernweh-Park. Begeistert von der Idee und Ideologie fragte sie sogleich beim Bürgermeister wegen eines Ortsschildes an. Da auch der Bürgermeister von dem Projekt angetan war, stellte er sofort ein Ortsschild von HEMAU, das bei Regensburg liegt, für den Fernweh-Park zur Verfügung.

Leider überschattete das schöne Treffen ein Missgeschick des Initiators Klaus Beer. Auf Grund einer Fehleintragung in zwei seiner Terminkalender übersah er den Sonntagstermin. Zutiefst über sein „menschliches Versagen“ betrübt versprach er das wieder gut zu machen und würde sich freuen, wenn die gesamte Truppe im Sommer 2017 zu den Einweihungsfeierlichkeiten des Fernweh-Parks nach Oberkotzau kommen würde, bzw. zu einem Termin, wenn gerade ein Star den Fernweh-Park besucht. Denn dann ist sicher auch ein ganz persönliches Foto mit dem Promi und den Gästen aus Hemau drin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.