Andrea & Manuela – Reinhard Mirmsecker

DOPPEL TV-JUBILÄUM: 20 Jahre „MUSIKANTENSCHENKE“ – 30 Jahre „Andrea & Manuela“

Die Wernesgrüner MUSIKANTENSCHENKE feiert Jubiläum. Was Hans-Joachim Seiferth vor vielen Jahren ins Leben rief, entwickelte sich zum Liebling der Fernsehzuschauer der volkstümlichen Musik. Denn die „Musikantenschenke“, ausgestrahlt immer an einem Freitagabend 20.15 Uhr, zur Primetime im MDR, ist diesem Konzept treu geblieben. Volksmusik pur, wenn auch ab und zu mal Künstler aus der Schlagerbranche als Stargast auftreten.

Nun feierte die MUSIKANTENSCHENKE, die immer aus dem vogtländischen Ort Wernesgrün ausgestrahlt wird, Geburtstag. Sage und schreibe 20 Jahre jung wurde die beliebte Fernsehsendung. Grund genug, stellvertretend für die gesamte Crew die beiden beliebten Moderatoren MANUELA WOLF und REINHARD MIRMSECKER in die „Signs of Fame“ des völkerverbindenden Friedensprojejekts „Fernwehpark“ aufzunehmen.

Doch die Ehrung sollte nicht backstage durchgeführt werden, sondern viele Fernsehzuschauer sollten daran teilhaben können. Seiferth: „Eine so tolle Sache sollte nicht einfach so verschenkt werden“.

1,4 Millionen Fernsehzuschauer sahen den Fernweh-Park

Deshalb ludt die Redaktion der „Musikantenschenke“ Fernwehpark Initiator Klaus Beer in die Fernsehsendung ein und widmete dem „Fernweh-Park“ einen speziellen Showblock. Viele Minuten lang – eine für die Stadt Hot, in dem der Fernweh-Park zuletzt beheimatet war, unbezahlbare Werbung: über 1,4 MILLIONEN TV-Zuschauer blickten nur wegen des Fernweh-Parks nach Hof. Auch in einschlägigen TV-Zeitschriften wurde Klaus Beer als Weltenbummler, Filmemacher und Initiator des Fernweh-Parks vorgestellt. Durch diesen Showblock stand Hof im Fokus von Millionen, wenn man nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Auflagenhöhe der dazugehörigen Printmedien, sprich TV-Programmzeitschriften, betrachtet. Im Jahre 2017 verließ das völkerverbindende Friedensprojekt diese Stadt und zog in den nicht weit davon entfernten Markt Oberkotzau um, wo der Fernweh-Park völlig neu installiert wurde.

MANUELA WOLF und REINHARD WIRMSECKER

ANUELA WOLF moderiert seit Anfang an die Sendung. Sie ist aber auch als Gesangsduo „Andrea & Manuela“ bekannt, unter dessen Namen sie seit 30 Jahren mit ihrer Schwester Andrea auftritt. Was bedeutet, dass in der Sendung natürlich auch „ANDREA & MANUELA“ für ihr 30-jähriges Bühnenjubilläum geehrt werden.

REINHARD MIRMSECKER war ehemaliger deutscher Eiskunstläufer und Präsident der Deutschen Eislauf-Union (DEU). Als internationaler Preisrichter wird er seit den 1980er Jahren bei Europa- und Weltmeisterschaften und auch bei Olympischen Spielen eingesetzt. Er war auch Jurymitglied in der von Katharina Witt 2006/2007 präsentierten Show (ProSieben) „Stars auf dem Eis“. Zudem ist er ein beliebter Hörfunk und Fernsehmoderator.

ANDREA & MANUELA sind Schwestern aus dem Thüringer Vogtland. Sie stehen zusammen seit über 30 Jahren auf der Bühne und avancierten zum erfolgreichsten Volksmusik-Gedangsduo Mitteldeutschlands. Nach ihrem 1986 erfolgten Fernsehdebüt folgten über 350 TV-Erstauftritte in allen wichtigen Unterhaltungssendungen der volkstümlichen Musik. Dafür erhielten sie im Jahre 2000 den begehrten Herbert-Roth-Preis.

Die TV-Sendung „Oberhofer Bauernmarkt“ wurde zu ihrer künstlerischen Heimat, aus der spätere Stars, u.a. Eberhard & Stefanie Hertel, hervorgingen. In „Achims Hitparade“ wurden sie neun Mal zur „Musikantenkönigin“ gekrönt. Zudem moderiert Manuela Wolf seit vielen Jahren als Co-Moderatorin von Achim Mentzel „Achims Hitparade“.

Seit 1992 begrüßen ANDREA & MANUELA als musikalische Gastgeberinnen der „Wernesgrüner Musikantenschenke“ zusammen mit Reinhard Mirmseker in über 160 Folgen am TV-Musikantenstammtisch Volksmusikstars von Rang und Namen.

Aufnahme in die „Signs of Fame“ des Fernweh-Parks am 01. September 2010.

Bitte entnehmen Sie die ausführliche Biografie der geehrten Persönlichkeit deren eigener Homepage.

Viele Aufnahmen von Stars in die „Signs of Fame“ finden direkt im Fernweh-Park statt. Doch wenn es terminlich nicht klappt, dass die Prominenten persönlich dorthin kommen können, werden die Ehrungen z.B. backstage von Veranstaltungen, Konzerten, TV-Sendungen oder direkt am Set bei Filmdreharbeiten durchgeführt. Oder auch bei Pressebällen, Galas oder gar auf dem Roten Teppich bei Filmpremieren. Aber auch in Fernsehsendungen selbst haben die Stars ihre Hände im Ton versenkt.

Fernwehpark Initiator Klaus Beer und die FWP-Crew trafen „Andrea & Manuela“ und Reinhard Mirmsecker in Wernesgrün.

STIMMUNGSBERICHT über die Aufnahme von „ANDREA & MANUELA“ und REINHARD MIRMSEKER in die „Signs of Fame“ mit BILDERSTRECKE. (Bitte klicken Sie auf die Fotos, um diese groß und in hochauflösender Bildqualität zu sehen)

Erleben Sie hier eine nicht nur journalistisch sachliche Berichterstattung über die Ehrung, sondern das ganz persönliche Erleben, die hautnahe Begegnung mit dem Star. Empfindungen, Emotionen, Amüsantes, manchmal aber auch Pannen,  Aufregung hinter den Kulissen. Denn nicht immer geht alles glatt vor Ort, wenn sich zum Beispiel der Zeitplan etwas verschiebt. Ein sozusagen rundum Stimmungspaket: Spannung, was zum Schmunzeln, Nervenflattern, wunderbare Begegnungen und Freundschaften, die über die Ehrung hinaus bestehen. Alles ist drin in so einer Starbegegnung.

Wenn die Besucher des Fernweh-Parks dann durch die Schilderreihen bummeln und das signierte Star-Schild entdecken können sie nicht ahnen, welche unglaublichen Geschichten oft damit verbunden sind. Deshalb möchten wir Sie liebe Leserinnen und Leser der Fernweh-Park Homepage mit unseren Stimmungsberichten einfach mitnehmen zu tollen „Backstageabenteuern“ bei TV-Veranstaltungen, Konzerten, an den Set zu Dreharbeiten, zu Filmpremieren  oder gar auf den Roten Teppich –  bis hinein in eine Fernsehsendung selbst – und Sie so hautnah wie nur möglich an unseren Starbegegnungen teilhaben lassen.

Da die Schildsignierung und die Handabdrücke von MANUELA WOLF und REINHARD MIRMSEKER sowie „ANDREA & MANUELA“ als Showblock in der Jubiläums-Fernsehsendung „20 Jahre MUSIKANTENSCHENKE“ nicht zu trennen sind, gibt es für die genannten Künstler eine gemeinsame Bilderstory.

Die Fernsehsendung

01./02. September 2010. Der Brauerei Gutshof in Wernesgrün wurde wiedereinmal zum Fernsehstudio. Klaus Beer steht zwei Tage lang im Scheinwerferlicht. Einmal am Probentag und dann am 2. September bei der GENERALPROBE mit Publikum und dann abends zur eigentlichen FERNSEHAUFZEICHNUNG. Und da diese Volksmusiksendung so beliebt ist, jedesmal vor ausverkauftem Haus.  

Da beim Fernsehen nichts dem Zufall überlassen wird und minutiös alles festgelegt ist, wie auch alle Kamerafahrten und Einstellungen, wurde in Stell-und Sprechproben jede Situation haargenau fixiert.

Klaus Beer, kamera- und TV-erprobt, betrat hier jedoch das erste Mal Neuland. Im Gegensatz zu anderen Sendungen konnte er nicht frisch von der Leber weg plaudern, sondern er war an ganz bestimmte vorgegebene Textpassagen des Scripts gebunden. Klar, denn sonst würde so eine Sendung aus dem Ruder laufen – denn (lach), über den Fernweh-Park könnte Klaus stundenlang erzählen… da dort eben laufend viel passiert.

Klaus Beer on stage mit vielen Stars

Wie bei allen Aufnahmen von Stars in die „Signs of Fame“ erfolgt zuerst die Signierung des Star-Schildes für die MUSIKANTENSCHENKE, für dessen 20.-jähriges TV-Jubiläum, sozusagen stellvertretend für die gesamte Crew, MANUELA WOLF und REINHARD MIRMSEKER signieren.

Klaus Beer steht heute mit vielen Volksmusikstars auf der Bühne, von denen ihm einige sehr gut bekannt sind, da sie schon lange im „Signs of Fame“ die Besucher des Fernwehparks grüßen, z.B. „DE RANDFICHTEN“ und „JUDITH & MEL“. Mit dabei sind auch die „AMIGOS“ und „MAXI ARLAND“, der an diesem Tag ebenfalls backstage der Sendung seine Hände in feuchten Ton drückt.

Wie kündigte Manuela den Übergang von Maxi Arlands Auftritt zu Klaus Beers Fernwehpark Showblock an? „Vom Musikantendampfer in die Musikantenschenke: Maxi Arland !!! Seit Mitte des Jahres ist er mit seiner neuen Sendung `Melodie der Herzen`erfolgreich in der ARD unterwegs. Danke Maxi, wir hoffe, du schaust bald wieder mal bei uns rein.“

Dann deutet Reinhard Mirmsecker auf den „Fernwehpark-Pfahl“, an dem, bestückt mit Schildern wie „Los Angeles“ und „Elvis Presley“, auch ein Ortsschild des Gastgeberortes „WERNESGRÜN“ prangt. Das ist der Übergang zu Klaus Beers Auftritt.

Interview vor laufender Fernsehkamera

Manuela Wolf übergibt Klaus das Mikrofon. Hier der ORIGINAL-TEXT, den Klaus in der Sendung vor über 1,4 Millionen Fernsehzuschauern in die TV-Kamera sprach: „Stellvertretend für das gesamte Team werden zum 20. Geburtstag der Musikantenschenke Manuela Wolf und Reinhard Mirmsecker heute in die Signs of Fame des Fernwehparks aufgenommen. Dazu gehört dieses Star-Schild (Musikantenschenke) – und dann brauchen wir noch Eure Handabdrücke auf den dafür schon vorbereiteten Tontafeln“. 

Manuela Wolf: „Tolle Überraschung ! Ich war ja schon mit ACHIM MENTZEL im Fernwehpark, als er zur 200. Folge von ÀCHIMS HITPARADE dort aufgenommen wrude. Da ist man in bester Gesellschaft. Wo du auch hinschaust, VIPs, Stars und Sternchen…

Klaus Beer als professioneller Weltenbummler, Filmemacher und Buchautor zugleich die Seele vom Schilderwald des Fernwehparks. Klaus, wie bist Du auf diese Idee gekommen? 

Klaus Beer: „Bei Dreharbeiten in Watson Lake, Kanada, einem kleinen Ort an der Grenze zu Alaska, stieß ist dort auf den sogenannten `Sign Post Forest`, einem Schilderwald mit über 50.000 Ortsschildern aus der ganzen Welt. Ich war davon so begeistert daß ich beschloß, diese Idee (Klaus schmunzelt) von Yukon River an die Ufer der Saale zu verpflanzen.

Seit Mitte 1999 gibt es in der Mitte Europas den Fernwehpark, in dem sich Reisende aus der ganzen Welt mit ihren Ortsschildern verewigen können.“ 

Manuela Wolf: „Wer Klaus Beer kennt, ahnt, daß es nicht allein bei der Sammlung von Ortsschilder nicht geblieben ist.  

Klaus Beer: „Stimmt. Ich wollte nicht nur Ortsschilder sammeln. Ich wollte mit dem Fernwehpark ein europaweit einmaliges Projekt für Frieden und Zusammengehörigkeit setzen. Eine solche Idee können natürlich am besten bekannte Persönlichkeiten der Zeitgeschichte transportieren.

Und das ist der Sinn des Signs of Fame, in dem Prominente und Stars mit ihren von HAND signierten Starschildern und den dazugehörigen HAND-Abdrücken symbolisch die HAND für eine friedvolle Welt reichen.“ 

Reinhard Mirmsecker: „Und da dürfen wir von der Musikantenschenke in Zukunft dabei sein?“

Klaus Beer: „Anläßlich Eures 20-jährilgen Jubiläums möchten wir Euch in die Signs of Fame des Fernwehparks aufnehmen. Dazu brauchen wir einmal das ORTSSCHILD von WERNESGRÜN, dass bereits an dem Fernweh-Pfahl hängt. Darunter kommt Euer STAR-SCHILD der MUSIKANTENSCHENKE, dass ihr jetzt bitte signieren sollt… „Und dann brauchen wir noch Eure Handabdrücke…“ 

Manuela Wolf und Reinhard Mirmseker „goes to Hollywood“

Manuela Wolf und Reinhard Mirmsecker schreiten zur Tat. Mit aller Kraft drücken die beiden Musikantenschenke-Moderatoren ihre Hände in den feuchten Ton. 

Für Pressefotos müssen dann – allerdings nach der Sendung .- weitere Posen abgearbeitet werden, wie z.B. das Friedenszeichen, das zu jeder Aufnahme eines Stars in die „Signs of Fame“ gehört. Denn mit ihren Handabdrücken alá Hollywood werden die Prominenten nicht nur für ihre Erfolge in den Genres Musik, Film, TV, Bühne oder Sport geehrt, sondern heben damit vor allem symbolisch die Hand für den Frieden in der Welt. Und da machen Manuela Wolf und Reinhard Mirmseker natürlich gerne mit.

Plötzlich „zaubert“ Klaus Beer noch weiteres Schild hervor. Reinhard Mirmseker weist darauf und sagt zu Manu: “Das wird ´ne Überraschung für Dich und Andrea“.  

Klaus Beer erklärt: „Das ist das Star-Schild zum 30-jährigen Bühnenjubiläum von Andrea & Manuela. Ihr müsst das nur noch signieren. Dann stehen ab nächster Woche alle Schilder zusammen an einem Pfahl im Fernwehpark“. 

Manuela: „Das ist der Hammer! . Nächste Woche schleppen wir die ganze Familie dorthin und singen gemeinsam ein Happy Birthday auf die 30 Jahre und diese Ehre. Vielen Dank dem Fernwehpark und lieben Dank Klaus Beer.“ 

Die STAR-SCHILD Signierung 

Dann kommt Andrea ins Bild. Sie ergreift den Signierstift und setzt ihre Unterschrift auf ihr Grußchild. Dann folgt Manuela.

Die HANDABDRUCK – Aktion

Klaus Beer: „Und jetzt brauchen wir natürlich auch Eure Handabdrücke. Manu hat ja schon geübt, für Dich Andrea ist es jetzt Neuland. Also auf nach Hollywood…“ 

Wie bei jeder Star-Handprintaktion gibt auch hier, jetzt direkt vor der Fernsehkamera, Klaus Beer genaue Anweisungen, was man tun muß, um plastischste Handprints zu hinterlassen. Doch heute geht das anders vonstatten. Da „Andrea & Manuela“ als Gesangs-Duo zusammen gehören, sollen sie sich auch gemeinsam, mit je einer Hand, in der Tonform verewigen.

„Und dann am besten mit der anderen Hand jeden einzelnen Finger langsam, aber kräftig eindrücken. Wenn der Ton die Körperwärme angenommen hat, gleiten die Finger fast wie von selbst hinein“ animiert Klaus, da man am Anfang oft den Eindruck hat, dass „Hollywoodspielen“ gar nicht so einfach ist.

Klaus drückt mit, manchmal…

Damit die Stars merken, welcher Druck überhaupt nötig ist, damit sich die Hände tief im Ton versenken, fragt Klaus auch manchmal, ob er das kurz aufzeigen soll. So hat er schon auf viele Hände von prominenten Persönlichkeiten gedrückt, damit sie das richtige Gefühl für die Sache entwickeln. Bei Thomas Gottschalk, Frau Dr. Auma Obama zum Beispiel oder sogar bei dem großen Staatsmann Hans-Dietrich Genscher. Selbst bei Action-Moviestar Arnold Schwarzenegger hat Klaus zulangen müssen, obwohl dieser sicher genügend Kraft gehabt hätte, bis auf den Grund der Tonschale zu gelangen…

Kräftig rein in den Ton und dabei noch lächelnd in das Objektiv blicken – nicht immer einfach. Besonders Filmschauspieler, die beim Drehen nie in die Kamera schauen dürfen, müssen vom Fernweh-Park Fotografen oft besonders animiert werden, während der Printaktion immer mal Blickkontakt mit der Linse zu nehmen. „Ja, super – und nochmal. Klasse… Und nochmal hochschauen bitte… Ja, so ist`s gut. Hervorragend… und zu mir bitte auch noch mal…“ Ein Geräuschpegel von Rufen und Kameraklicken – fast wie auf dem Roten Teppich…, in der Regel aber auch ganz entspannt, auf Du und Du mit dem Star.

Für jede Bilderstory müssen beim Shooten mehrere Posen abgearbeitet werden. Die Aktion erfolgt immer in einem bestimmten „Ritual“, sprich Reihenfolge der Handlungsabläufe. Und diese werden alle im Bild dokumentiert. Bis zu 400 Aufnahmen je Shooting sind da keine Seltenheit. Doch heute, bei dieser Fernsehsendung, kann man das so nicht praktizieren. Der Fernwehpark Fotograf schießt vom Publikum aus seine Bilder und die close-up Aufnahmen für diese Bilderstory sowie für die Presse, werden nach der Sendung nachgestellt.

Und Action 

Und Action! Andrea & Manuela drücken wie die Wilden und stimmen während der Aktion ein Lied an…

Nachdem Andrea und Manuela je eine Hand in der grauen Masse verewigt haben ist die Spannung groß. Wie der Abdruck wohl geworden ist? Bislang war jeder Star neugierig auf das Ergebnis und hat auch manchmal nachgedrückt, wenn es an gewissen Stellen notwendig erschien. Doch Vorsicht! Beer: „Wenn das der Fall war, mussten die Finger immer genau in die Kontur eingelegt werden, da es sonst Geisterschatten gibt.“ Aufpassen, erklären, in die Kamera gucken – Klaus ist danach immer mehr geschafft als der Star selbst. Wie sagte ein Pressefotograf einmal? „Das ist ja richtige Arbeit, was ihr da macht…“ Sicher. Aber im Vergleich zu früher so easy, dass die Aktion selbst noch vor einem Auftritt im Smoking oder Abendkleid durchgeführt werden kann.

Klaus Beer: „Jetzt ist so eine Handprint-Aktion eine einfache und sehr saubere Angelegenheit. In den Anfängen aber verwendeten wir richtigen Zement. Wir wollten das wie in Hollywood machen. Doch das war Nervenkrieg pur. Denn wenn der Star, zum Beispiel aufgehalten durch ein Fernsehteam, auch nur ein paar Minuten später kam, hatte der Zement oft schon so stark angezogen, dass der Künstler Mühe hatte, überhaupt noch seine Hände darin zu versenken. War das Gemisch dagegen zu locker angerührt konnte es passieren, dass die Prints auf der Rückfahrt im Auto wieder verrüttelten – und nichts mehr zu sehen war. Aber diese Spezialmasse bleibt bei entsprechender Lagerung sogar noch Tage später verformbar. Entwickelt von der Hofer Keramikerin und Künstlerin Rosa Maria Wolfrum. Nach Geheimrezept, das selbst ich nicht kenne. Und ich bin froh, dass wir diese Spezialmasse jetzt seit einigen Jahren schon im Einsatz haben. Die Zementmatscherei könnte man im Fernsehen ja gar nicht machen.“ 

Das Friedenszeichen 

Natürlich darf auch bei „Andrea und Manuela“ die wichtigste Pose des Fotoshootings für die Ehrung, das Zeichen für den Frieden in der Welt, also das Heben der Hände nach dem Eindrücken in den Ton, nicht fehlen.

20 Jahre Musikantenschenke – Die Fernseh Jubiläumssendung

Sehen Sie hier einige Stimmungsbilder aus der Sendung “Werndesgrüner Musikantenschenke“, Folge 174, ausgestrahlt am Freitag, den 24. September 2011 um 20.15 Uhr im MDR. Die Ausstrahlung selbst konnte Klaus Beer aber gar nicht sehen. Er befand sich just an diesem Tag noch in den USA, wo er dreieinhalb Wochen als Tourguide für Fotografen und Filmer bei den schönsten Locations der USA-Traumlandschaften unterwegs war.

Der Saal des Brauerei Gutshof in Wernesgrün ist wie bei jeder Folge proppenvoll besetzt. Auftritt der Mährischen Kapelle GLORIA mit ihrer hübschen Sängerin. Auch die „AMIGOS“ sind diesmal mit von der Partie. Sowie „ „DE RANDFICHTEN“, die bereits im „Signs of Fame“ vertreten sind. „Rups“ ist wie immer zu Späßen aufgelegt. Und von den Volksmusikfans ebenfalls mit großem Beifall begrüßt: „OESCH die Dritten“. 

Und dann kommen die wohl hochkarätigsten Stars des Abends: „JUDITH & MEL“, die Klaus Beer auf Wunsch des bekannten und beliebten Gesangsduos in ihrer Jubiläumssendung in Oldenburg auch auf der Bühne vor Publikum in die „Signs of Fame“ aufnahm. Unter den Gästen damals waren ebenfalls bereits „Signs of Fame“-Geehrte: HEINO, CHRIS ROBERTS und GERALDINE OLIVIER. Dann nehmen „Judith & Mel“ ein Bad in der Menge. Zur Freude des Publikums mischt sich das beliebte Gesangsduo aus dem hohen Norden unter ihre Fans. Dann tritt die bildhübsche ASMIN MELANIE auf. Und LISA STOLL aus der Schweiz zeigt, welche wunderschönen Töne sie ihrem Alphorn zu entlocken vermag. Auch Moderator Reinhard Mirmsecker zeigt sich davon beeindruckt. Dann ein weiterer großer Star, der Überflieger MAXI ARLAND, der im „Musikantendampfer“ und in der TV-Sendung „Melodie der Herzen“ seine Fähigkeiten auch als Moderator beweist – und backstage der Sendung in die „Signs of Fame“ aufgenommen wird. 

Lachen mit Julia und Heiko 

Und dann haben wie in jeder Sendung der „Musikantenschenke“ diese Beiden die Lacher auf ihrer Seite: JULIA & HEIKO. Mit ihrer piepsigen Kinderstimme führt Julia als pfiffige Pflaumenverkäuferin Heiko heute an der Nase herum…

Backstagesplitter

Was sonst noch rund um die Fernsehsendung zu erleben war? Sehen Sie selbst…

 

Jochen Seiferth, Ideengeber und Produzent der Sendung und zugleich Fernwehpark Vereinsmitglied, läßt Fernwehpark Initiator Klaus Beer und Fernwehpark Star-Fotograf Ralf Standke einen Blick in den Ü-Wagen werfen, den millionenschweren Herz der Sendung. Vollgestopft mit Mischpulten, Kabeln und Monitoren, Technik vom Feinsten.  

Und dann gibt es noch ein herzliches Wiedersehen von Klaus mit Mel in der VIP-Lounge. Da die Amigos noch nicht im „Signs of Fame“ vertreten sind, informiert sie Klaus Beer anhand der neuen Jubiläumsausgabe des Fernweh-Parks über das völkerverbindende Friedensprojekt. Nach der Sendung: Pressefotos mit Lisa Stoll, Heiko und Klaus Beer auf der Bühne.

Zwei tolle und turbulente Tage wiedereinmal mitten drin in einer Fernsehsendung gehen zu Ende.

Zu sehen im Star-Museum

Nach ein paar Tagen des Lufttrocknens wird die Tontafel mit den Handabdrücken steinhart gebrannt. Da die wertvollen und zerbrechlichen Unikate nicht wie die Star-Schilder im Freien ausgestellt werden können, sollen sie einmal in einem geplanten STAR-MUSEUM zu besichtigen sein – als einmalige Sammlung des symbolischen „Händehebens“ von prominenten Persönlichkeiten für eine friedvollere Welt und gegen Rassismus.

Wann und wo die über 300 Original Star-Handabdrücke letztendlich zu besichtigen sein werden, darunter natürlich auch die von „ANDREAS & MANUELA“ und REINHARD WIRMSEKER, erfahren Sie rechtzeitig auf der Fernweh-Park Homepage.

Fotos TV-Sendung-Bühnenauftritt: Ralf Standke

Fotos TV-Sendung: Klaus Beer

Foto-Postproduktion: Klaus Beer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.