PERL

In dieser Rubrik finden Sie Bildergeschichten, in denen wir die Schilderübergaben für den Fernweh-Park von Privatpersonen, Vereinen, Firmen, Institutionen etc. dokumentiert haben – Ausflüge von Familien, Busreisenden und Besuchern aus aller Welt – in den FERNWEH-PARK.

Die Übergaben der Schildergrüße werden meist in tolle Events verpackt, oft regelrecht zelebriert – und sind immer mit schönen Erlebnissen gefüllt. „Auftritte“ mit über 100 Personen im Fernweh-Park sind keine Seltenheit. Ein Schilder-Kaleisdoskop mit Schildergrüßen aus der ganzen Welt.

Lassen Sie sich überraschen, wie Fernweh-Park Besucher ihre Schildübergabe präsentieren – und vielleicht sind demnächst auch SIE mit Ihrem ganz persönlichen Schildergruß und Bilderstory dabei, so wie diese hier: (Hinweis: Bitte klicken Sie auf die Bilder, um diese hochauflösend und in voller Bildqualität zu sehen)

21.04.2018: PERL – (Der Stern…) Das Ortsschild, das seinen Namen trägt…

JÜRGEN PERL war Zollbeamter und tat oft auch im Dreiländereck Deutschland, Luxemburg und Frankreich seinen Dienst. Als er sich einmal in der Zollstelle „Perl“ vorstellte und seinen Namen nannte, meinte der Beamte „Ja, Sie sind hier in Perl“. Und Jürgen antwortete. „Das weiß ich. Doch mein Name ist Perl, ich heiße auch so.“ Das war vor über 30 Jahren.

Jürgen Perl, nun wohnhaft in Hof, spielte seitdem mit dem Gedanken, dieses Ortsschild, das seinen Namen trägt, für den Fernweh-Park zu erhalten. Dieser Gedanke ließ ihn jahrelang nicht los. Als dann der Fernweh-Park 2017 seinen Standort wechselte und er sah, wie toll dieser im Markt Oberkotzau völlig neu installiert wurde stand sein Entschluß fest: Dieses Ortsschild muß er haben.

Er telefonierte dazu bereits im Januar 2018  mit einer netten Dame in der Verwaltung und immer mehr, ebenfalls sehr nette Mitarbeiter, so Jürgen, wurden in seinen aussergewöhnlichen Wunsch involviert – letztendlich auch der Bürgermeister selbst, Ralf Uhlenbruch. Dieser war von dieser ganz besonderen Geschichte ebenfalls sofort begeistert und stellte ein entsprechendes Ortsschild zur Verfügung. Zudem gefiel ihm die Idee, sich mit dem Namen seines Ortes in dem völkerverbindenden Friedensprojekt zwischen Stars und den immer wieder darüber berichtenden Medien präsentieren zu können.

Am 21. April 2018 war es dann soweit. Die Sonne lachte bei Bilderbuch-Frühlingswetter, ja bei sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad, vom wolkenlosen Himmel, als Jürgen Perl das Schild mit seinem Namen an Fernweh-Park Initiator Klaus Beer übergab. Und da die Rückseite, die man sonst so nicht an einem Pfahl präsentiert, die Hinweise nach Luxemburg und Frankreich aufzeigt, wählte Jürgen diese Seite als „Schokoladenseite“. Denn dann kommt auch das internationale Erscheinungsbild des Projekts zur Geltung. Und „Perl “ im grenzenlosen Dreiländereck – das ist schon was Besonderes.

Der Ort PERL

Und weiter hieß es in dem Schreiben von Bürgermeister Uhlenbruch an Jürgen Perl dann noch: „Und vielleicht möchten Sie den Ort mit Ihrem Namen auch einmal persönlich kennenlernen.“

Denn die Weinbaugemeinde Perl, mit ca. 8.500 Einwohnern, die sich vom rebenbewachsenen Moseltal bis in den Saargau erstreckt, bietet nicht nur eine vielfältige Landschaft, sondern auch viel Sehenswertes. So alte und neue Geschichte im europaweit einzigartigen Archäologiepark Römische Villa Borg oder im Europamuseum in Schengen – alles liegt nicht weit entfernt. So auch das Centre Pompidou in Metz, die Saarschleife in Mettlach, die Völklinger Hütte in Völklingen oder die Altstädte von Trier und Luxemburg.

IHR persönliches Schild im Fernweh-Park

Bringen Sie einfach von Ihrer nächsten Reise ein Ortsschild, Straßenschild etc. mit – und machen damit Ihre Traumreise unvergesslich. Und: bitten Sie, wenn Sie Besuch aus dem Ausland erwarten, ihre Freunde darum, das Ortsschild ihres Heimatortes in den Koffer zu packen oder vorab an Sie zu senden. Ein ganz besonderes, einmaliges Erlebnis für Sie und Ihre Gäste.

Bei der Schilderübergabe an den Fernweh-Park fertigen wir für Sie Bilder sowie einen Pressebericht für die Stadt an, aus der das Schild stammt. So sieht der dortige Bürgermeister, wie das „Schild seiner Stadt“ in Deutschland präsentiert wird. Ideal wäre es natürlich, wenn Sie auch ein Foto von der Übergabe des Schildes aus dem Reiseland hätten. Denn dann ist gleich eine Verbindung von dem Land zu der Präsentation im Fernweh-Park hergestellt – und rundet unsere Story ab.

Wir freuen uns auf Ihren Schildergruß – und freuen Sie sich auf ihre ganz persönliche BILDERGESCHICHTE, mit der Sie dann hier auf unserer Homepage vertreten sind…

Fotos Schildübergabe: Klaus Beer

Foto-Postproduktion: Klaus Beer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .