Freudiges Wiedersehen mit Freunden aus Reit im Winkl: Sign Post Forest Watson Lake/Canada meets Fernweh-Park Germany

In dieser Rubrik unserer NEWS finden Sie Besuche, Events und Aktivitäten im Fernweh-Park und dem Amphitheater, bei denen es nicht direkt um Stars und Schilderübergaben geht – die aber so toll und interessant sind, um auf der Fernweh-Park Homepage dokumentiert zu werden. Wie diese hier…

Hinweis: Damit auf der Startseite gewisse NEWS immer an 1. Stelle zu sehen sind und durch nachfolgende nicht nach hinten verschoben werden, müssen wir, sytemtechnisch bedingt, aktuelle Stories unter einem anderen Datum abspeichern. Bitte entnehmen Sie das richtige Datum des Events am Anfang der Bilderstory.

31.09. 2019: „Besuch aus Reit im Winkl – 20 Jahre Freundschaft, Beginn in Watson Lake“

Im Herbst 1999 traf man sich das 1. Mal. In Kanada. Zufällig. Man kannte sich nicht. Filmemacher Klaus Beer sah sie bei Dreharbeiten im Sign Post Forest in Watson Lake, als sie durch die Schilderreihen bummelten – für ihn willkommene „Bewegung“ von Touristen bei seinen Terra-Film Dreharbeiten über den weltberühmten Sign Post Forest. Dann sah er, wie der junge Mann einen Hammer schwang und begann, ein Schild an einen der Pfosten zu nageln. Darauf stand: Reit im Winkl. Klaus sprach ihn an ob er ihn dabei filmen dürfe… Der Beginn einer jetzt 20-jährigen Freundschaft.

Anita und Christian Obinger aus Reit im Winkl waren dann auch dabei, als der Fernweh-Park am 9. November 1999 in Hof eröffnet wurde und besuchten diesen dann noch zweimal in der Saalestadt. Jetzt sahen sie das erste mal den NEUEN im Markt Oberkotzau – und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. „Wir glaubten kaum, unser jetzt zwanzig Jahre altes Schild aus Reit im Winkl wieder zu entdecken“, sagte Christian und die ganzue Familie mit Töchterchen Johanna freuten sich, es sogar in der vordersten Front der Panorama-Schilder-Weltkulisse zu finden…

Dann machte sie Klaus auf eine der mehreren Überwachungskameras aufmerksam, von denen eine ein Livebild auf die Fernweh-Park Homepage überträgt. Sofort stellten sich Johanna, Anita und Christian bei den Star-Sternen in Positur, Anita rief die große Tochter Anna-Lena zuhause an und diese konnte nach dem Öffnen der Fernwehpark Website ihre Eltern mit Schwesterchen und Klaus und Erika Beer ihr zuwinken sehen…

Nach einer Führung durch den Fernweh-Park gab es noch ein kleines Erinnerungsgeschenk an den Fernweh-Park für die Obingers. Erika überreichte ihnen den neuen Schal vom Fernweh-Park, den die Fernwehpark Vereinsmitglieder vor kurzem beim Wiesenfestumzug in Oberkotzau trugen. Klaus Beer: „Die Obingers gehören wie wohl niemand anders zum Fernweh-Park. Denn sie waren von der ersten Idee in Kanada mit dabei. Denn als ich Christian nageln sah, kam mir in diesem Moment die Idee, so etwas auch in Deutschland ins Leben zu rufen. Und da wir damals im kanadischen Schilderwald unsere Adressen austauschten, waren sie bei der Eröffnung am 9. November 1999 mit dabei. Natürlich auch wieder mit einem Schild von ihrem Heimatort „Reit im Winkl“.

Hier einige Stimmungsbilder vom Besuch der Obingers im Neuen Fernweh-Park. (Bitte klicken Sie auf die Bilder, um diese groß und in hochauflösender Bildqualität zu sehen.)

 

Und wie Christian und Anita Obinger damals ihr „Reit im Winkl“ Schild im Sign Post Forest von Watson Lake annagelten, kann man in diesem Video sehen:

Mehr über die Idee, Entstehung und Ideologie des Projekts „Fernweh-Park“ von der ersten Idee in Watson Lake/Kanada bis zur Errichtung 1999 in Hof und Umzug in den Markt Oberkotazu im Jahre 2017 mit Infos, Bilderstrecken und Videos findet man unter DER FERNWEH-PARK, Rubik HISTORIE.

Fotos: Klaus Beer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.