Fernweh-Park Oberkotzau auf dem Weihnachtsmarkt Berlin-Spandau

In dieser Rubrik unserer NEWS finden Sie Besuche, Events und Aktivitäten im Fernweh-Park und dem Amphitheater, bei denen es nicht direkt um Stars und Schilderübergaben geht – die aber so toll und interessant sind, um auf der Fernweh-Park Homepage dokumentiert zu werden. Wie diese hier… (Hinweis: Bitte klicken Sie auf die Bilder, um sie hochauflösend in voller Bildqualität zu sehen)

14. – 17. 12. 2017: Weihnachtsmarkt Berlin-Spandau: Der Fernweh-Park stellt sich vor

Auch heuer wieder begeisterte der neue Fernweh-Park Oberkotzau die Berliner. Fast schon zur Tradition geworden ist die Präsentation von Touristenattraktionen aus dem Landkreis Hof und der Umgebung auf dem wunderschönen Weihnachtsmarkt in Berlin-Spandau. Eine Abordnung des Kulturamts Oberkotzau, des Fernweh-Park Vereins und dem Tourismusverein Schwarzenbach/Saale stellte vier Tage lang die Sehenswürdigkeiten wie den Fernweh-Park als Outdoor-Event, das Erika-Fuchs-Haus mit dem Donald Duck Museum als Indoor-Event und das Fichtelgebirge auf einem Stand der „Fichtelgeirgshüttn“ vor.

Dabei zog natürlich der transportable Fernweh-Park Pfahl die Blicke der Berliner auf sich. Viele Besucher des Weihnachtsmarktes kannten die Touristenattraktion von Hof schon und informierten sich nun interessiert über dessen neuen Standort im Markt Oberkotzau. Sigi Obermüller und Jolanta Stettner vom Fernweh-Park Verein wussten anhand des neuen Fernweh-Park Flyers viel über die Neugestaltung des Friedensprojekts zu erzählen.

Mit dabei war diesmal auch wieder eine Abordnung von zehn Vertretern der verschiedensten Themen: der Leiter des Kulturamtes von Oberkotzau, Günter Tauwald, die Vertreter des Tourismusvereins Schwarzenbach/Saale, Karin Schildbach, Jessica Maier vom Tourismus Nördliches Fichtelgebirge, Hanne und Jochen Wölfel, Sabine Oltsch von der Stadt Schwarzenbach, Claudia Pflaum aus Schwarzenbach sowie die dort ansässigen Metzgerei Wölfel. Ganz toll schmecken ließen sich die Berliner  das „Ochsenkopffeuer“ und den „Zauberapfel“, Glühweine mit und ohne Hochprozentigem. Und wenn sich die Dunkelheit über den Weihnachtsmarkt senkte und Tausende von Lichter erstrahlten, trat auch der Nachtwächter von Schwarzenbach/S., Leo Cepera, auf. Und auch der 1. Bürgermeister Stefan Breuer besuchte mit Melissa Neudert den Stand aus Oberfranken.

Jedenfalls wieder wie im letzten Jahr ein toller Werbeeffekt für den Fernweh-Park nur mit dem Unterschied, dass er diesmal schon zu besichtigen ist. Und viele Berliner sagten, dass sie beim nächsten Besuch in Oberfranken diesmal nicht Hof besuchen, sondern Oberkotzau, um das NEUE Friedensprojekt eingehend zu besichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.