Fernwehpark Initiator Klaus Beer als Talkgast in „Daniel Küblböck`s Talk-Night“ TV-Sendung in Wiesbaden mit weiteren Stars

In dieser Rubrik NEWS finden Sie Besuche, Events und Aktivitäten im Fernweh-Park und dem Amphitheater oder rund um den Fernweh-Park, bei denen es nicht direkt um Stars und Schilderübergaben geht – die aber so toll und interessant sind, um auf der Fernweh-Park Homepage dokumentiert zu werden. Wie diese hier…

Hinweis: Damit auf der Startseite gewisse NEWS immer an 1. Stelle zu sehen sind und durch nachfolgende nicht nach hinten verschoben werden, müssen wir, systemtechnisch bedingt, aktuelle Stories unter einem anderen Datum abspeichern. Bitte entnehmen Sie das richtige Datum des Events am Anfang der Bilderstory.

17. April 2010: Küblböcks Talk-Night – in Wiesbaden – im TV Studio Wiesbaden mit Juliette Schoppmann, Günter Kaufmann und Yvo Antoni

Bereits bei der Pressekonferenz war das Medieninteresse groß. Rund 25 Vertreter von TV und Printmedien waren gekommen, um mehr zu erfahren über DANIEL KÜBLBÖCK`s erste Talk-Show „Küblböcks Talk-Night“, die vor 200 Gästen aus den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden live ins Internet übertragen wird.

In Kooperation mit „Positive Energie GmbH“ und den Rhein-Main-Hallen wurde für die Sendung extra ein neues Studio mit separatem Eingang errichtet, über dessen „Lila“ Teppich die Talkgäste schreiten werden.

Während der Show werden die Künstler neben den eigentlichen Talk-Blöcken zu ihrem Leben und aktuellen Themen auch singen – ein interessanter Abend also mit Gesprächen, Musik und Showeinlagen. Pressemitteilung: „Das Konzept ist einzigartig in der hessischen Landeshauptstadt“. So waren nach Ankündigung der Show die Karten für die Veranstaltung innerhalb einer Stunde vergriffen.

Zu seiner ersten Sendung hatte der Gastgeber DANIEL KÜBLBECK eine illustre Runde von Gesprächspartnern eingeladen: JULIETTE SCHOPPMANN, bekannt aus der 1. Staffel von „Deutschland sucht den Superstsar“, der Schauspieler GÜNTHER KAUFMANN, zuletzt zu sehen in „Wickie und die starken Männer“ sowie YVO ANTONI, der Gewinner der Supertalent“ – Show mit Hündchen „PrimaDonna“ und KLAUS BEER, Weltenbummler, Filmemacher, Buchautor und Initiator des Fernweh-Parks „Signs of Fame“ –  so oder ähnlich wurden die Talkgäste angekündigt.

Anfahrt mit Stretch-Limo zum „purple carpet“

Samstag, 17. April 2010. Herrliches Wetter in Wiesbaden. Frühling. Dunkelblauer Himmel. Klaus Beer ist das erste Mal in dieser Stadt. Der lila Teppich – nicht rot – ist bereits ausgelegt, über den der Moderator Daniel Küblböck und die Talk-Gäste schreiten werden. Als Klaus Daniel bei den Proben fragte, warum ausgerechnet „lila“, sagte er: „Einen Roten Teppich hat doch jeder, und da Lila trendy ist, hat unserer eben diese Farbe.“

Schon gut vier Stunden vorher umlagern die ersten Fans den Teppich, um dann später in der ersten Reihe mit den Stars des Abends Auge in Auge zu sein – und um natürlich auch Autogramme ergattern zu können.

18. Uhr. TV-Wiesbaden ist mit mehreren Filmteams vor Ort. Die TV-Moderatorin des Abends ist die bezaubernde Margit Lieverz, die beginnt, vom Lila Teppich aus erste Stimmungsbilder einzufangen. Das kann man natürlich am besten, wenn man dazu das Publikum und die Fans befragt. Hinter der Absperrung rechts und links des Teppichs versammeln sich immer mehr Fans, die seit Stunden mit Spannung auf Daniel Küblböcks erste TV-Show-Gäste warten. Und diese werden mit einer weißen Stretch-Limousine zum „Lila Teppich“ gefahren…

Applaus für Juliette Schoppmann

Endlich ist es soweit. Die Stretch-Limo bringt den ersten Star. Dem Nobelgefährt entsteigt JULIETTE SCHOPPMANN. Applaus brandet auf. Das Fernsehteam von TV Wiesbaden nimmt die Künstlerin in Beschlag und interviewt sie zu ihrer Stimmung in Hinblick auf die in gut zwei Stunden stattfindende Sendung. Und dann schreitet sie, graziös und reizvoll wie immer, über den Lila Teppich ins Studio. Dann schon wieder Applaus: Der Schauspieler GÜNTHER KAUFMANN entsteigt der Stretch-Limo.

Applaus für Klaus Beer

Dann wird Fernwehpark Intiator Klaus Beer aus dem Studio durch „geheime Gänge“ an den Fans vorbei zu einem Seitenteil der Halle geführt, wo die Stretch-Limousine alá Las Vegas oder Los Angeles auf ihn wartet. Damit der gerade auf dem lila Teppich ankommende Star genügend Zeit für das Fernsehen und die Fans hat, erfolgt dies immer im Abstand von ca. 20 Minuten. Im Innern der Limousine gibt es natürlich auch eine Erfrischung. Dann geht die wenige Meter lange Fahrt los, die nur um die Halle herum führt. Wichtig ist nur das Bild der vorfahrenden Stretchlimousine mit dem dann aussteigenden Studiogast.

Kaum der Stretch-Limousine entstiegen, wird Klaus Beer vom Hallenchef persönlich begrüßt und sofort von Fernsehteams umringt. Margit Lieverz interviewt. Die erste Frage lautet, wie das Gefühl ist, in so einer Stretch-Limousine zu fahren. Für Klaus ist das nichts Neues, da der Fernwehpark selbst seine Stars zu den Star-Stern-Verleihungen und zu Aufnahmen in die „Signs of Fame“ in so einer Stretch-Limo zum Fernwehpark chauffiert und Klaus Beer von Amerika her diese langen Dinger kennt, die in Las Vegas, L.A. oder New York zum Straßenbild gehören. Nur eben in Deutschland sind sie immer ein Hingucker.

Wie es Klaus Beer in Wiesbaden gefällt, fragt die TV-Moderatorin weiter. Beer: „Wir waren mal kurz in der Stadt. Ich bin begeistert. Diese wunderschönen Balkone und Säulen an den Häusern, so etwas kenne ich nur vom Süden Amerikas, erinnert mich stark an Savannah in Georgia. In Deutschland habe ich soetwas noch nie gesehen.“ Und über den Moderator Küblböck sagt Klaus: „Wir kennen uns schon lange, von Anfang an, von DSDS-Zeiten her und haben schon irre Dinge miteinander erlebt, besonders in Hinblick auf seine Fans. Ich freue mich sehr, daß Daniel mich nun zu seiner ersten eigenen Show eingeladen hat. Daniel hat sich zu einem anerkannten Musiker und Moderator entwickelt und macht heute sicher einen guten Job. Großes Kino ist das, was er da bietet.“

Da Klaus Beer keine Autogrammkarten hat, hat er einige Exemplare der neuesten Fernwehpark Broschüre mitgebracht, die er gerne signiert. Winken zu den Fans – dann geht es die letzten Schritte über den lila Teppich in das Fernsehstudio.

Last not least kommt auch YVO ANTONI, der Gewinner der „Supertalent-Show“ 2008. Natürlich ist seine Partnerin, die Hündin „PrimaDonna“ jetzt in all dem Trubel nicht dabei und wird aus Tierschutzgründen nur kurz vor dem Auftritt in das Studio geholt.

Applaus für Daniel

Und dann kommt er: Der Gastgeber und Moderator der heutigen Veranstaltung: DANIEL KÜBLBÖCK. Applaus brandet auf, Fotohandys und Digicams werden gezückt und die vielen angereisten Fans und Fanclubleiter, die aus allen Ecken Deutschlands nach Wiesbaden gekommen sind, geraten schier aus dem Häuschen. Zwar ist das Gekreische viel gesitteter geworden als zu DSDS-Zeiten, trotzdem immer noch „Daniel, Daniel“-Rufe und spontanes Klatschen. Dann aber geht es ins Studio – „The show must go on“.

Im Schminkraum

In unserem Stimmungsbericht rund um „Küblböcks Talk Night“ dürfen natürlich auch diese Bilder nicht fehlen: 19.30 Uhr – ab in die Maske. Günther Kaufmann ist jetzt dran, der als erster „Talker“ auf der Bühne stehen wird. Und auch hier, in der Maske, ist TV Wiesbaden gegenwärtig und Margit Lieverz stellt ihm zwischen Puderdosen und Schminkutensilien einige Fragen.

Als Klaus Beer fürs Fernseh-Makeup seine Brille abnimmt, filmt diese ein Kameramann, da an dessen Bügeln „Fernweh-Park“ und „Los Angeles“ eingestanzt ist. Es ist eine Einzelanfertigung, gesponsert von Fielmann.

 

„Küblböcks Talk-Night“ on Air

20.00 Uhr. „Küblböcks Talk-Night“ ist live im Netz. Zig Fernsehkameras umschwirren die Talkgäste, darunter auch eine Staedycam, die dynamische, ruckfreie Bilder liefert. Nach der offiziellen Begrüßung stimmt Daniel Küblböck on stage mit einem Song das Publikum zu der Talkrunde ein.

Günther Kaufmann im Talk

Dann die Premiere. Die erste Folge von „Küblböcks Talk-Night“ in Wiesbaden. Die weißen Sessel stehen bereit, warten auf ihre Gäste und den damit verbundenen Gesprächen. Erster Talkgast ist der Schauspieler GÜNTHER KAUFMANN. Ganz gentlemanlike begrüßt er die beiden netten Assistentinnen der Show mit Handkuss.

Günther Kaufmann ist schon lange im Filmgeschäft. Er spielte in den Achtzigern in „Otto – Der Film“ mit und ist aktuell in Bully Herbigs „Wickie und die starken Männer“ zu sehen. Und wird heute backstage der Sendung von Klaus Beer noch in die „Signs of Fame“ aufgenommen.

Günther hat auf dem weißen Sofa Platz genommen und ist ganz Ohr für das, was ihn Daniel jetzt gleich fragen wird. Klaus Beer bekommt von alledem nichts mit, da er in seiner Garderobe auf seinen Auftritt wartet. Und der ist erst um 21.50 Uhr vorgesehen. Nur der Fernwehpark Star-Fotograf Ralf ist jetzt im Studio und schießt, offiziell akkreditiert, diese Bilder.

Günther Kaufmann setzt Zeichen gegen Rassismus

Da Günther Kaufmann noch nicht im „Signs of Fame“ vertreten ist, signierte er vor der Sendung in seiner Garderobe ein für ihn angefertigtes Star-Schild und drückte seine Hände in feuchten Ton –  als symbolisches Händeheben gegen Rassismus und für eine friedvollere Welt. Wieviel Spaß er bei der Aktion hat, zeigen unsere Bilder.

Juliette Schoppmann im Talk

Dann ist JULIETTE SCHOPPMANN on stage und stimmt mit einem Song auf ihren Auftritt ein. Rund 200 Gäste verfolgen, rund um die Bühne an Tischen gruppiert, das Geschehen und lauschen den Antworten der Talkgäste.

JULIETTE SCHOPPMANN wurde einem großen Publikum durch die Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ bekannt, bei der sie unter den Finalisten den 2. Platz vor Alexander Klaws belegte. Nach DSDS führte ihre Karriere stetig nach oben und begeistert heute mit ihrer einzigartigen Stimme und Ausstrahlung auf den Bühnen.

Juliette im Talk mit Daniel – in jeder Pose eine Augenweide. Da Juliette bereits im „Signs of Fame“ verewigt ist, war zwischen Klaus und ihr die Freude groß, nach langer Zeit sich hier bei dieser TV-Sendung wiedereinmal zu treffen.

Zum Abschluß des Talks stimmen Juliette und Daniel im Duett noch ein Lied an. Gespräche, Musik, Performance – die Zuschauer kommen heute Abend voll auf ihre Kosten.

Klaus Beer im Talk

Kurz vor 22.00 Uhr – eine Zeit, die der Frühaufsteher KLAUS BEER (morgens um 6 auf der Piste der Sonne entgegen fahren, mit der Filmkamera im Anschlag und spätestens um 23.00 Uhr in der Falle) gar nicht mag. Denn er ist bekennender „Anti-Nachtmensch“. Doch heute wird eine Ausnahme gemacht.

Daniel Küblböck als Moderator – ein Naturtalent. Daniel moderiert so souverän, als hätte er nie etwas anderes gemacht. Ihm gelingt es, aus Klaus Beer ganz spezielle Reise-Erlebnisse herauszukitzeln… Und Klaus erzählt…

Denn man braucht nur ein Objektiv oder Mikrofon auf Klaus zu richten, dann blüht er so richtig auf. Auch zu dieser späten Stunde noch. Klaus: „Ich kenne mich selbst nicht mehr“. Und auf der Aftershow-Party wird er um 00.30 Uhr sogar nocheinmal vom Fernsehen interviewt. Klaus: „Ob ich da aber noch was Vernünftiges herausgebracht habe, ich weiß es einfach nicht mehr…“

„Der Schilderwald ist cool“

Während die Talk-Gäste reden, gehen im Internet-Forum die Diskussionsbeiträge über die Sendung ein, die von einem Redakteur gesichtet werden. „Speedy“ schreibt: „Der Schilderwald ist cool.“ Wenn dieser Ausspruch nicht cool ist? Danke „Speedy“. Wir freuen uns, dass Dir unser Fernweh-Park gefällt – besuch ihn doch mal und schau ihn Dir genauer an. Dort wirst Du auch Daniels Schildergruß finden…“ (Hinweis: Ab Sommer 2017 ist er jedoch im ca. 9 Km von Hof entfernten Markt Oberkozau zu finden).

Yvo und Primadonna

Und dann kommt er, der absolute „Superstar“ des heutigen Abends. Ein Wesen auf vier Pfoten, mit Schnauze. „PRIMADONNA“, der erste Hund, der in Deutschland Sieger ein Castingshow geworden ist. Zusammen mit seinem Herrchen, YVO ANTONI, einem ausgebildeten Artisten, begeistert er nach Klaus Beers Talk mit seinem Jack-Russell-Terrier das Publikum.

Die Zuschauer im Studio der Rhein-Main-Hallen verfolgen gespannt die Kunststücke des Hundes. PrimaDonna und Yvo Antoni legen eine tolle Performance hin.

Ivo Antoni im Talk – und in Ton

Dann werden die für die Showeinlage schnell weggeräumten weißen Sessel wieder auf die Bühne gebracht, und noch einer dazu gestellt. Denn Klaus Beer soll da bleiben, um die Hände von YVO ANTONI in Ton zu verewigen. So wie er es bislang bei ca. 250 Stars schon praktiziert hat. Zwei Pfötchen von Primadonna sind schon drin. Denn diese wurden, um dem Tier nicht zuviel Bühnenstress zuzumuten, schon am Nachmittag in der Garderobe eingedrückt, wie unsere Bilder zeigen. Und natürlich auch Yvo Antonys Hand darin verewigt.

Der sympathische Yvo, der mit seiner bezaubernden Gattin Marina Yakobova gekommen ist, im Talk mit Gastgeber Daniel. Auch Marina hat 2008 an der Castingshow mit Dieter Bohlen für das „Supertalent“ teilgenommen und führte eine Performance mit Hula-Hoop Reifen vor.

Klaus Beer, bekannt für konkrete Ansage, nimmt sich auch in dieser Talk-Show kein Blatt vor den Mund und spricht auf die Frage von Daniel, wie er, in Anlehnung zu Hündchen PrimaDonna, zu Tieren steht offen aus: Tiere sind mir manchmal lieber als Menschen. Denn die töten nicht mit Verstand.“ – Da brandet spontaner Beifall aus dem Publikum auf.

Beer weiter: „Wenn ich so die Geschehnisse in der Welt betrachte, dass sich Menschen selbst in die Luft sprengen und dabei Unschuldige mit in den Tod reißen – und sich dabei noch auf Gott berufen. Das ist doch voll krank.“ Klaus gerät sichtlich in Rage. „Auch wenn in Kanada wehrlose Robbenbabies zu Tode geprügelt werden. Da dreht sich mir der Magen um. Widerlich. Bestie Mensch, kann ich da nur sagen. Gegen all so einen menschlichen Irrsinn wie Terrorismus und Krieg steht der Fernwehpark.“

Auflockernde Momente zwischen deutlicher Ansage gab es dann natürlich auch, als Klaus Beer in seinem Talkpart erzählt, daß z.B. Howard Carpendale für seine Tonaktion begann, Schuhe und Strümpfe auszuziehen und er gerade noch verhindern konnte, dass  Howie mit den Füßen in den Ton trat. „Nein, die Hände müssen da rein.“

Während seinen Ausführungen erhielt Klaus Beer sogar des öfteren spontanen Beifall des Publikums und auch der Wiesbadener Stadtvertreter drückte Beer für seine Arbeit zum Fernwehpark und für seine so offenen Worte und Einsatz rund um das Friedensprojekt Anerkennung aus.

Hundepfoten in Ton – und die Hand des Herrchens natürlich auch

Wie erwähnt, wurden die Pfoten von Hündin PrimaDonna schon am Nachmittag im Ton verewigt. Hier die Bilder von der Schildsignierung und der Handprint-Aktion mit Yvo und seinem Hund.

 

Das Finale

Schlußbilder einer tollen Sendung. Die süße Juliette kommt und nimmt auf der Lehne von Klaus weißem Sessel Platz. Impressionen – Schnappschüsse: Juliette kann sich immer so schön freuen – und lachen. Schlußbild mit allen Talkgästen und Moderator Daniel Küblböck, der heute Abend einen wirklich guten Job gemacht hat.

Doch die Nacht ist noch lange nicht zu Ende. Nach dem Erfolg der Show wird gefeiert – auf der Aftershow Party im Crowne Hotel Wiesbaden.

 

Backstage-Splitter

Und hier noch einige Stimmungsbilder rund um die Sendung.

Wie erwähnt waren Publikum und auch der anwesende Stadtvertreter von Wiesbaden von den Aussagen Klaus Beers rund um das Friedensprojekt Fernwehpark angetan. Hier im Gespräch mit dem Wiesbadener Stadtoberhaupt.

Blick hinter die Kulissen der Sendung: die Türe der Künstlergarderobe von Klaus Beer, daneben lagen die von Juliette Schoppmann, Günther Kaufmann und Daniel Küblböck… Yvo und Klaus beim Signieren der Veranstaltungsplakate von „Küblböcks Talk-Night“.

TV-Teams en masse. Nicht mal in der Künstlergarderobe sind die Stars von dem TV-Team sicher. Kurz angeklopft und schon richten sich Kameralinse und Mikrofon auf Juliette Schoppmann und Günther Kaufmann.

Fotos: Ralf Standtke

Foto-Postproduktion: Klaus Beer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.